OLC Logo
SegelflugszeneGlidingParaHangGliding ModelGliding
FAI Affiliate Member
Nachrichten Archiv

Kontakt zur Redaktion


OLC-Magazin
... powered by Bürklin
Donnerstag, 16. November 2017
Spectacular Sierra Soaring Day

On November 13, 2017 Jim Payne and Alan Coombs launched just after sunrise from Minden, NV in our venerable (30 year old) ASH 25.  The guys knew every minute of daylight mattered when there’s only 10 hours of it.  There was a bit too much cloud in the northern Sierra and it was a bit too blue in the southern Sierra. But the forecast was still very promising. 9.6 hours and 1889 km later they returned to Minden before the early sunset. So 2,000 km in mid-November was not quite possible on this fabulous autumn day. The final average speed was 198 kph or 125 mph. A good flight to remember! For a link to the flight blog with more fabulous photos go to
https://soaringblog.tumblr.com/post/167499390843/sierra-autumn-wave-at-200-kph

Jackie Payne

 
Mono Lake from 20,000 ft. Mount Whitney from above. Landing at Minden.

 

Dienstag, 14. November 2017
Segelflugkalender 2018
Beim OLC-Sponsor Siebert Luftfahrtbedarf aus Münster (www.siebert.aero) sind ab sofort die Segelflug-Kalender für das Jahr 2018 lieferbar. Der klassische Segelflug-Bildkalender ist jetzt in der 49. Auflage erschienen. 13 brillante Motive aus der faszinierenden Welt des Segelflugs. Die Rückseiten informieren zweisprachig über Flugzeugtypen, Historie und technische Entwicklungen. Der Kalender kostet € 29,25 zuzüglich Versandkosten.
Der Fotokalender Segelfliegen zeigt die Freiheit des Fliegens in handverlesenen Aufnahmen aus dem großen Bildarchiv der renommierten Segelflugfotografen Claus-Dieter Zink und Tobias Barth. Der Kalender im Großformat 640 x 480 mm ist zum Preis von € 29,90 zuzüglich Versandkosten erhältlich. Siebert bietet auf diesen Kalender interessante Mengenrabatte: Ab 2 St. 10% Rabatt, ab 5 St. 15%, ab 10 St. 20%, ab 20 St. 25%.
7 verschiedene Wandkalender aus allen Bereichen der Luftfahrt sind bei Siebert Luftfahrtbedarf lieferbar. Hier geht es zur Kalenderübersicht.
 
Segelflug-Bildkalender 2017
Fotokalender-Segelfliegen 2017
 
Samstag, 11. November 2017
Saison in Bitterwasser gestartet / The Bitterwasser season has startet
Die Saison in Bitterwasser präsentiert sich bisher von einer ungewöhnlich guten Seite.Dass das Wetter in Bitterwasser gut ist - ist bekannt. Das es Anfang November aber direkt schon so gut los geht, ist doch für viele Piloten eine Überraschung. Arndt Hovestadt erzählt uns, dass er in nur vier Tagen bereits 3 Strecken über 1000km zurückgelegt hat. Das hat er so noch nicht erlebt.
Wir dürfen gespannt sein, wie sich die kommenden Wochen entwickeln. Die Stimmung vor Ort ist jedenfalls bestens. Nicht zuletzt der erstklassige Service der Bitterwasser Lodge sorgt für eine entspannte Atmosphäre von der die ganze Familie profitiert. Denn man darf natürlich nicht vergessen - bei diesem Wetter kann man selbstverständlich auch bequem in 4 Stunden ein 600km Dreieck fliegen und hat immer noch genügend Zeit für eine Runde im Pool und einen Sundowner in den Dünen am Rande der Lodge.
Ihr findet die Bitterwasser Lodge nun auch bei Instagram: https://www.instagram.com/bitterwasser_lodge/
Schaut gerne rein! Dort findet ihr immer aktuelle Fotos und Statements, so dass ihr nichts mehr verpasst.
 
The Season in Bitterwasser just startet in a unusual good way. The Weather in Bitterwasser is known to be good - that’s for sure. But beeing this good in the beginning of November is quite a surprise for many pilots. Arndt Hovestadt is reporting that he just did three flights over 1000km in only four days. He never has expirienced something like that before.
We are curious what this season will be like in a few weeks. Anyhow, the atmosphere is at its best. The excellent Service at Bitterwasser Lodge is outstanding. So not only as a pilot, but as a family you’re having a great time. You should keep in mind that with these weather conditions you can do a 600km flight in four hours, still having the chance to go to swimming in the pool and having a glas of wine in the sand dunes during sunset.
You can find us now on Instagram: https://www.instagram.com/bitterwasser_lodge/
Come have a look! You can find photos and statements just in time.
 
Blick auf die wunderschöne Landschaft Namibias. / View on Namibias beautiful landscape. Foto: Bernhard Eckey Eingespieltes Team: Die Airfield Crew sorgt für einen perfekten Startablauf. / Winning team: the airfield crew is doing a great job in organizing departures. Foto: Hubertus Huvermann Ungewohntes Bild: Segelflugzeuge vor Palmen sieht man zuhause eher selten. / Unusual picture: you don’t see gliders and palm trees very often at home. Foto: Hubertus Huvermann
 
Freitag, 13. Oktober 2017
Print your OLC-Certificates - Now!
Your 2017 OLC-achievements are now available to be printed out. Your club’s achievement, your personal success, whatever you of you may print it in bright colors on paper. The 2017 certificates are now ready to be downloaded. Did you know, that every participant receives a certificate? Regardless of your personal ranking, go ahead and grab your reward! OLC does now also offer certificates for different continents, for example OLC Champion South Amerika or OLC Champion Europe.
Here is what you need to do:
Simply hit “my certificates” in the menu. You will now find all the competitions in which you have scored. When clicking it a PDF will be created. Print it out, frame it and hang it on the wall to make your achievements visible to everybody!
 
Certificates for everybody:
 
EAS Sarreguemines - Champion OLC-League France
Jan-Ola Nordh - OLC-Champion Sweden
Dennis Tito - US-OLC Champion
 
Here is what you need to do:
 

Hit “my certificates” in the menu.

Choose your scorecard here.

Save your document as PDF and print it out, that’s all!

 

Freitag, 13. Oktober 2017
Jetzt Urkunden ausdrucken!
Egal ob Landes-, Quali-, Bundesliga oder Einzelwertung - eure Erfolge gibt's in Farbe und auf Papier. Ab sofort stehen die Urkunden für die OLC Saison 2017 zum Herunterladen und Ausdrucken zur Verfügung. Und das Beste: Urkunden bekommt jeder Teilnehmer, egal welche Platzierung erreicht wurde. Neu sind Urkunden für Kontinente, z.B. OLC Champion Südamerika oder OLC Champion Europa.
So geht's:
Einfach im Menü auf "Meine Urkunden" klicken. Nun erscheinen die Wertungen, in denen ihr mitgeflogen seid. Draufklicken und ein PDF wird erzeugt. Ausdrucken, einrahmen, aufhängen. Zeigt allen Eure Erfolge!
 
Urkunden für alle:
 
LSR Aalen - Deutscher Meister Segelflug-Bundesliga 2017
Mathias Schunk - Champion Germany 2017
Reinhard Schramme  - Speed Champion Germany 2017
 
So geht's:
 
Im Menü auf "Meine Urkunden" klicken
Hier könnt ihr die Wertung auswählen
Als PDF speichern und ausdrucken.
Fertig!
 
 
Mittwoch, 25. Juli 2012
14. Runde Landesligen und Quali-Liga: Heißes Rennen
Hier geht es zum Flug von
Bernd Goretzki im OLC.
Hier geht es zum Flug von
Jan Lippert im OLC.
Endlich kann das, was in den letzten Wochen verpasst wurde, nachgeholt werden. Nach einem entgegen den Prognosen eher verhaltenen Samstag hat man schon wieder die Punkte davon schwimmen sehen. Aber dem war nicht so. Dieses Mal hält der Himmel, was er versprochen hat. Denn ob Norden oder Süden, in weiten Teilen findet man am Sonntag richtig gute Wolkenthermik mit ordentlichen Arbeitshöhen. Bei mehr als 2.000 gemeldeten Flügen, fünf Tausendern und diversen Hochkarätern startet ein heißes Rennen um die Platzierungen.
Der FSG Schwarze Heide (NW) festigt seinen ersten Rang in der Quali-Liga. Auch wenn nicht der Rundensieg abfällt, können sie zum dritten Mal in Folge den Thron halten und erneut den Vorsprung, wenn auch nur um einen Punkt, auf den Verfolger ausbauen. Die Werdenfelser (BY) werden vom SFC Riesa-Canitz (SN) auf den dritten Rang verwiesen. Die Abstände sind hier aber spannend hauchdünn. Nach wochenlanger Treppchen-Platzierung muss der AZF Unterwössen (BY) diese abgeben.
Auch wenn das Wetter überall gut ist, setzen sich in dieser Runde die Vereine in den östlichen Gefilden durch. Der FC Schönbebeck (ST) und der Warener LSV (MV) hängen sich mit Bundesliga-tauglichen Schnitten an die Spitze. Die Warener, die oft unter dem negativen Einfluss der Seeluft leiden, erfliegen sich einen wohlverdienten zweiten Platz. Sie stellen mit Jan Lippert und seinen 114,3 Speed-Punkten den Speedy-Gonzalez des Wochenendes. Na fast. Nur Bernd Goretzki hämmert mit 124,05 Speed-Punkten im südlichen Brandenburg gen Polen und ist damit schneller. Dabei sei angemerkt, dass Jan nicht in einem High-End-Flieger unterwegs ist, sondern mit einem Twin Astir Trainer. Um Punkte zu machen, egal, ob für den OLC-Speed-, -Plus-Wertung oder die Ligen, muss man nicht zwangsläufig das beste auf dem Markt verfügbare Material haben.
Rundenwertung Quali-Liga: 1. FC Schönebeck (ST) 307,19 Speed/50 Punkte, 2. Warener LSV (MV) 301,98 Speed/49 Punkte, 3. SFC Riesa-Canitz (SN) 288,0 Speed/48 Punkte
Tabellenstand Quali-Liga nach Runde 14: 1. FSG Schwarze Heide (NW) 375 Punkte, 2. SFC Riesa-Canitz (SN) 298 Punkte, 3. SFG Werdenfels (BY) 289 Punkte
 
Steffi Keller
Dienstag, 24. Juli 2012
Vereinsbericht zur Liga-Runde: LSG Fallersleben
Endlich gutes Streckenwetter
Nach einer reparaturbedingten Auszeit in Runde 13 (Dank an Helge für das schnelle Reparieren des ASH-Fahrwerks) konnten wir in Runde 14 endlich bei gutem Streckenwetter in das Zweitligageschehen eingreifen. Wie fast überall und auch gut vorhergesagt war der Sonntag der Tag für die großen Fl&¨ge.
Während Timo Kämpf mit der Vereins-ASW15 von Stölln (DM Junioren) an den Start ging, wurden in Ummern Strecken über 500km aufgeschrieben: Kathrin Susenburger (ASW19) und Peter Meurers (LS1f) haben sich für Ummern-Allertal-Neustadt-Glewe-Lüsse-Ummern = 515km entschieden. Später startend war es dann für die Twin III SL-Besatzung Benno Beesten / Carsten Kuban eine Herausforderung die beiden Clubklasse-Flieger einzuholen.
Auf dem Weg nach Westen stießen alle drei Flugzeuge etwa 20km vor der ersten Wende auf erhebliche Ausbreitungen, die das Vorankommen schwierig gestalteten. Diese Ausbreitungen hatten auch zur Folge, dass von den später in Ummern gestarteten Piloten nur Michael Waibel vom Platz weg kam und einen guten Bundesligaspeed erfliegen konnte.
Für die Clubklasse-Flieger und den Verfolger-Twin lief es nach dem schwierigen Stück in der Lüneburger Heide recht gut und die Basis hob Richtung Osten merklich an. Gute Steigwerte auf dem Schenkel nach Süden und die Möglichkeit das EDR71 zu durchfliegen, erlaubten es, den Rückstand auf den Zeitplan bis Lüsse auf 15 Minuten zu reduzieren. Die tolle Sicht bei der Kaltluft erlaubte hier einen Blick bis ins Zentrum von Berlin. Bei Brandenburg waren die Clubklasse-Flieger eingeholt und die drei Flieger konnten sich gegenseitig helfen.
Ein Tiefkommen bei Belzig hat dann etwas Zeit gekostet, aber zunächst ging es mit guten Steigwerten zurück Richtung Ummern. Weiteren Zeitverlust brachte dann das Umfliegen des aktiven EDR74 ein und die Steigwerte wurden im Raum Haldensleben signifikant schlechter. Letztlich ging es aber Stück für Stück voran und bei Wolfsburg konnten alle drei Endanflughöhe erkurbeln. Mit Landungen nach 19:00 Uhr war es zwar kein außergewöhnlich guter aber immerhin ein erfreulich langer Tag. Letztlich bescherte er uns schöne Streckenflüge und unserm „neuen“ Twin das erste 500km-Dreieck.
 
Text und Bilder: Benno Beesten
 
Hauptstadtblick: über Brandenburg
nach Berlin
Im Team geht’s Richtung Heimat
Copilot Carsten und unsere
neue Geheimwaffe
 

 

Dienstag, 24. Juli 2012
Der RC-OnlineContest bei der Segelflugmesse in Schwabmünchen
Der RC-OnlineContest war vom 20.- 22.7. wie angekündigt bei der erstmalig veranstalteten Segelflugmesse (siehe www.segelflugmesse.de).
Reiner Rose hatte den Stand organisiert, Andreas Hörer ein genial anschauliches Modell gebastelt (Fluggelände mit Start-Ziel-Kreis/Zylinder und Segelflieger im Maßstab 1:100), und mit Tobias Jenert, Andreas Hörer, Oliver Hoppe und Gert Hägele waren alle Betreuer des RC-OLC mit dabei.
Zunächst einmal beeindruckend war, dass quasi alle und alles da waren, was in der Großseglerszene Rang und Namen hat: Sowohl was Hersteller, Händler und Modelle betraf als auch was das fliegende Personal, sprich die Piloten betraf. Dementsprechend fand die Messe vor allem am Freitag und Samstag Zuspruch durch ein fachlich sehr interessiertes Publikum.
Mittendrin war der kleine Stand des RC-OLC, und der war an allen Tagen gut besucht. Statt der angedachten Kurzpräsentationen zu bestimmten Uhrzeiten wurde schlicht jeder sofort mit Informationen und Erklärungen versorgt, der am Stand vorbeikam. Sowohl das o.g. Modell als auch der FMT-Sonderdruck haben sich dabei bestens bewährt!
Auffällig waren zwei Aspekte: Zum einen hatten die meisten Besucher am Stand bereits vom RC-OLC gehört, die Internetseite teilweise auch schon angeschaut. Aus verschiedensten Gründen kam es aber noch nicht zu einer aktiven Teilnahme am RC-OLC. Zum anderen endete fast jedes Gespräch mit dem (motivierten) Versprechen, beim RC-OLC einzusteigen.
Das Interesse am RC-OLC drückte sich auch darin aus, dass einige der Show-Piloten am Stand vorbeischauten, und dass der Moderator der Flugshow das OLC-Team an allen drei Tagen zu einem Interview vors Mikrofon bat. Besser kann's (fast) nicht laufen!
Schön auch dass bereits bekannte Namen aus der Teilnehmerliste vorbeischauten, wie zum Beispiel Miki Adang, der mit seinen Vereinskameraden eigens aus Bruneck angereist war. So kennen die Betreuer des RC-OLC zum Namen in der Teilnehmerliste nun auch das passende Gesicht!
In Summe also ein erfolgreiches Wochenende. Das RC-OLC-Team ist gespannt auf die vielen neuen Teilnehmer!
 
Text: Gert Hägele/Fotos: Reiner Rose
 
Segelflugmodelle soweit
das Auge reicht
Administrator Gert Hägele (re.) wird
vom Veranstaltungssprecher ausführlich
zum RC-OLC interviewt.
Das ist die Kern-Message des
RC-OLC: Modellflugerlebnis
Streckensegelflug.
 

/td

Dienstag, 24. Juli 2012
Vereinsbericht zur Liga-Runde: SFG Giulini
Ein langer Tag
Nach dem der Samstag lediglich eine Aufbauübung war, begann der Sonntag für Rheinebene Verhältnisse unheimlich früh - schon um 9:56 Uhr startete Dieter Bartek mit seiner LS-4. Durch den Ausfall einer Schleppmaschine zog sich die Schlepperei des Dannstadter "Liga-Feldes" leider in die Länge. Die Bundesliga-Piloten hatten fast alle Strecken zwischen 530 und 764 km auf dem Zettel, pardon, im Logger. Alle Flügen gingen zunächst nach Osten bzw. Nordosten. Charly und Daniel flogen über die Alb und dem Schwarzwald um Stuttgart herum. Buddy, David, Karsten und Uwe flogen erst bis östlich der Rhön, dann in den Süden und nördlich Stuttgart nach Hause.
Der 5. Tagesplatz zeigt, das das Ligafliegen nicht unbedingt konträr zum flächigen DMST-Fliegen stehen muss. Charly landete nach erfolgreicher Umrundung seines 764km-FAI Dreiecks erst kurz vor 21 Uhr local. Buddy musste zwar seine Vorhaben im Nordosten aufgeben, flog aber mit seiner LS-4 stolze 800-OLC-Kilometer. Daniel, David und Uwe machten die Schnitte für die Bundesliga. Ein langer Tag, der zufriedenes Grinsen auf die Gesichter der Piloten gezaubert hat – so macht es richtig Spaß. 
 
Uwe Melzer
 
Der Einstieg in den Odenwald
Schöne, homogen Wolkenverteilung
Vettel und Schumi haben schon Feierabend
 
 
Montag, 23. Juli 2012
Segelflug – BUNDESLIGA: Runde 14 am 21. und 22. Juli
- FCC Berlin erfliegt mit 324,30 Speed den Rundensieg
- HAC Boberg mit 309,14 Speed erneut Rundensieger
- Einfließende Kaltluft lädt zu Langstreckenflügen ein
 
Allgemein: In Segelfliegerkreisen wird der 22. Juli 2012 nicht so schnell vergessen sein. Einfließende Kaltluft sorgte in großen Teilen Deutschlands für bestes Überlandflugwetter. Nur der Alpenraum und Südosten bekamen wenig Flugwetter ab. Hier dominierte die Restfeuchte der eingeflossenen Luftmasse.
Anders der Südwesten, wo laut Wilfried Großkinsky (1108,45 km) der beste Flugtag  der Saison vorherrschte. Qualitäten des Wetters belegten Flüge von Alexander Müller (1105,23 km) und Wolfgang Clas (1110,63 km).
Bei Deutschlandweit 1821 Flügen wurde man mit achtbaren 700 km Flügen buchstäblich durchgereicht. Dass es mit Standardflugzeugen weit geht, belegte Lutz Heydecke auf LS 7 mit 832,78 km.
Der 21. Juli brachte einen guten Thermikstreifen Richtung Polen. Diesen nutzte Bernd Goretzki von Locktow aus zum rasantesten  Speed mit 140,80 km/h(124,05 Punkte). "Selten so spendable Wolkenstraßen erlebt", so Goretzki, der das Polnische Leszno erblickte. Am selben Flugtag stürmte der FCC Berlin mit 324,30 Speed zum Rundensieg. Weiterhin auf Erfolgskurs der HAC Boberg mit 309,14 Speed.
Bericht Segelflug - BUNDESLIGA:  Den ersten Rundesieg der laufenden BUNDESLIGA-Wertung erzielte der FCC Berlin mit 324,30 Speed. Dabei nutzten in Lüsse beheimatete Aufwindexperten gute Bedingungen Richtung Polen.
Auf ASW-22 BLE delphinierte Herbert Maertin 108,48 Punkte/128,01 km/h heraus. Natalie Lübben auf ASW-22 BLE schaffte 108,28 Punkte/127,77 km/h. Die 107,54 Punkte/126,90 km/h von Gismut Schröder auf Nimbus 4M belegten ein eingespieltes Trio. Langstreckenprofis vom LSG Bayreuth erflogen 311,29 Speed sowie Rundenplatz zwei. Wolfgang Clas legte auf ASW-22 BLE-  107,12 Punkte/126,4 km/h vor. Taktisch flog er sein OLC Plus Dreieck von 930,8 km (Gesamtstrecke 1110,6 km) gegen den Uhrzeigersinn über Hessen, Baden- Württemberg und Bayern. Alexander Müller war auf selben Kurs unterwegs (OLC Plus 929,9 km) um 106,89 Punkte/126,13 km/h zu erfliegen. Johannes Baier auf ASG 29/E/18m absolvierte 97,28 Punkte/111,15km/h.
Im Nordosten erflog der FK Brandenburg mit 308,62 Speed Rundenrang drei. „ Diesmal mit mehr Schwung“, so Herbert Horbrügger, der auf LS 6/18m – 110,84 Punkte/124,97 km/h erflog. Anfangs bremste Matthias Kaese eine Abschirmung aus. Nach erfolgreichen Windenstart sprangen auf DG 800S/18m heitere 109,84 Punkten/124,67 km/h heraus. Von Stölln Rhinow erflog Sarah Drefenstedt auf LS 1f - 87,94 Punkte/km/h.
Rundenwertung Segelflug - BUNDESLIGA: 1. FCC Berlin (BL) 20 Punkte/324,30 Speed, 2. LSG Bayreuth (BY) 19/311,29,
3. FK Brandenburg (BB) 18/308,62
Tabellenstand  Segelflug - BUNDESLIGA nach Runde 14: 1. LSV Burgdorf (NI) 200 Punkte, 2. FK Brandenburg (BB) 171,
3. SFZ Königsdorf (BY) 162
Bericht zweite Segelflug - BUNDESLIGA: Erneut nichts anbrennen lies der HAC Boberg mit 309,14 Speed. Auf Discus 2 wählte Jan Umlauf den SO Kurs um 108,51 Punkte/115,02 km/h zu erlangen. Sebastian Huhmann flog auf JS 1 Revelation 101,04 Punkte/115,44 Km/h heraus, um in Roitzschjora zu landen. Um Perleberg- Stölln- Lüneburg erflog Patrick Kharadi auf Discus 2- 99,59 Punkte/105,56 km/h. Die Theisingers vermeldeten bei ihrem Familienausflug 306,75 Speed für den DJK Landau nebst Rundenplatz zwei. Richtung Frankreich und Odenwald zog es Florian Theisinger mit 113,9 Punkte/125,0 km/h auf ASG 29. Georg Theisinger nebst Co. Laurenz Theisinger meldete auf Duo Discus XL - 111,98 Punkte/121,21 km/h. Martin Theisinger flog noch mehr nach Frankreich hinein um 80,88 Punkte/88,76 km/h auf ASW- 27  abzuliefern.
Im Hegau hob der SFG Singen mit 294,26 Speed zu Rundenplatz drei ab. Jürgen Wenzel war auf Ventus 2cM/15m über Schwäbische Alb und Südschwarzwald mit 106,44 Punkte/117,62 km/h unterwegs. Kurt Renner bog mit dem Ventus cT/17,6 von der Alb aus Richtung Gemünden/Main ab, um mit 94,63 Punkte/105,27 km/h heimzukehren. Beim Trainingsflug zur Junioren DM erlangte Wouter van Essen von Stölln Rhinow 93,19 Punkte/95,98 km/h auf LS 4.
Rundenwertung zweite Segelflug - BUNDESLIGA: 1. HAC Boberg (HH) 20 Punkte/309,14 Speed, 2. DJK Landau (RP) 19/306,75,
3. SFG  Singen (BW) 18/294,26
Tabellenstand zweite Segelflug-BUNDESLIGA nach Runde 14: 1. HAC Boberg (HH) 181 Punkte, 2. FG Oerlinghausen (NW) 171,
3. FG Freudenstadt (BW) 145
 
Lothar Schwark
 
Tilman Fuchs lichtete gute
Bedingungen über dem Main in der
Region rund um Schweinfurt ab.
(Foto:Tilmann Fuchs)
Glückliche Heimkehr in Musbach
 immer noch bei bester Thermik.
(Foto: Lothar Schwark)
 
Richtungen Südschwarzwald sah
es von Musbach aus am frühen Abend so aus.
(Foto: Lothar Schwark)
 
Montag, 23. Juli 2012
Bernd Fischer von TopMeteo resümiert zum Bundesliga-Wochenende
Endlich mal wieder hat sich ein "H" auf unsere Wetterkarten geschlichen, endlich konnte der Himmel wieträumig ausfreissen und endlich mal wieder ein Wochenende, an dem über 3000 Flügen den Weg auf den Server des OLC gefunden haben. Mitschuld trägt auch die gute, kühle Luftmasse und die Mitte Juli immer noch langen Tage.
Samstag:
Noch konnte sich das Hoch aber nicht nachhaltig durchsetzen, denn es lag das Hoch über Frankreich und streckte erste, zarte Fühler in den Nordwesten Deutschlands. Die Inversion war schon da, die Feuchte der Vortage leider auch, bzw. wurde auf der Vorderseite von Norden her noch bnachgeführt. In Tateinheit sorgte das anfänglich stellenweise für eine gute Optik, dann aber für weiträumige Ausbreitungen, unter denen auch die gute Kaltluft nicht wirklich Streckengefühle aufkommen ließ. Das Satellitenbild zeigt aber wenigstens zwei einigermassen offene Streifen, von dem der bessere bis nach Polen hineinragte.
Sonntag:
Deutlich besser dann der Sonntag. Das Hoch hatte sich in der Nacht bis in den Norden Deutschlands vorgearbeitet und dabei ganze Arbeitgeleistet: Die Luftmasse - immer noch thermisch sehr gut - war deutlich trockener. Auch wenn der Tag vielerorts noch etwas feucht und unstrukturiert begann, konnte sich nach und nach homogenes Streckenwetter einstellen. Nur in Richtung Thüringer Wald, Erzgebirge und Lausitz war es noch feuchter, wie das Satellitenbild zeigt.
 
Weitere Infos zu Top-Meteo finden sich hier.
 
Meteosat 8: Der Samstag ...
OLC Flugspuren Alpen ...
OLC Flugspuren Deutschland
Meteosat 8: Der Sonntag ...
OLC Flugspuren Alpen ...
OLC Flugspuren Deutschland
 

 





Quick-Links
directclaim directclaim Service
Letzte News
16. November

Spectacular Sierra Soaring Day

OLC Liga-Finale 2017
7. Oktober um 13.00 Uhr
Poppenhausen
Jubel-Event für die Sieger
Platin Sponsoren
Platin SponsorenPeter H. BraaschBürklinaerokurier
Gold Sponsoren
Gold SponsorenAir AvionicsBitterwasserM+D FlugzeugbauFliegerstromDeutscher WetterdienstILECDG FlugzeugbauAlexander SchleicherSCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbHFLARMTQ AvionicsCobra TrailernavITerTopMeteoLXNAVbinderHPHLANGE Aviation GmbHJonker SailplanesOLC Sponsor werden?
Silber Sponsoren
Silber SponsorenSiebertWINTER InstrumentsClouddancersSegelflugschule WasserkuppeRent a GliderIMI GlidingMilvusTost
Bronze Sponsoren
Bronze SponsorenFLIGHT TEAMOLC Sponsor werden?
OLC Partner
OLC Partnerconono GmbHFAIBarronHiltonCupDEUTSCHER AERO-CLUB E.V.Segelflugverband der SchweizSoaring Association of CanadaSoaring Society of AmericaGliding Federation of AustraliaKoninklijke Nederlandse Vereniging voor LuchtvaartOLC Sponsor werden?