Type of glider: Ventus 2ax 15m,

Takeoff location: Sisteron Theze (FR)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 267.42
Distance
Points for the flight 216.52
scoring distance 246.8
Speed 79.6 km/h
Duration 03:06:07
Triangle
Points for the flight 50.90
scoring distance 193.4 km
Speed 65.7 km/h
Duration 02:56:41
Scoring class 15m
Scoring start 11:32:21
Scoring end 14:40:32
Index: 114.0
Club Fliegergruppe Wolf Hirth
Date of claim 12.05.2014 17:12:57
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Eigentlich alles richtig gemacht... Dummerweise erst ab Mitte zweiter Schenkel...!
Heute war's endlich mal kein Problem vor dem Abflug. Erst weit weg am Authon, später mitten über'm Tal am Platz kam man bequem auf über 2000m. Der Abflug war dann nahezu optimal ganz knapp unter den erlaubten 1800m. Danach wollte ich erstmal auf Nummer sicher gehen und kurbelte kurz hinter der Linie 2-3 m's, was ja eigentlich nicht ganz falsch sein konnte - war's aber! Die anderen rauschten tiefst in den Chabre-Hang, der mangels Wind eigentlich nicht wirklich gut hätte gehen dürfen. Er trug wohl tatsächlich nur mäßig aber weit weg vom Kurs fanden die anderen dann über'm Grat offenbar über 5 m/s! Mit so gutem Steigen hätte ich heute eigentlich nie gerechnet und daher begnügte ich mich auf Kurs mit guten 2 m/s, allerdings ziemlich zerrissenen. Bis ich dann kurz hinter der Wende den Pulk in der Stratosphäre an mir vorbeiziehen sah - zut alors (oder auf schwäbisch heidanei!)! Ich versuchte unbeeindruckt zu sein und nahm immer wieder mäßiges Steigen mit, was im Nachhinein nicht ganz schlecht war. Der arme Kai bretterte den wirklich gut aussehenden Wolken nach - und wurde hässlich abgestreift und musste ganz unten wieder anfangen. Ich schaffte den Sprung an die letzte gut aussehende Wolke der Aufreihung und wurde mit über 4 m/s belohnt. Und ab dann lief's :-)
Nach der Wende am Col de Cabre flog ich nicht wie die anderen an den sonnenbeschienenen Aspres Haushang sondern blieb nördlich auf Kurs Richtung Pic de Bure. Dort standen ein paar Fetzen aufgereiht und es ging phantastisch. Am Pic kam ich so mit 4 m/s an die Basis in knapp 3.000m, inzwischen zusammen mit Bruce Tayler, dem Sieger von gestern. Direkt zur Wende am Guillaume war keine Entwicklung zu sehen, dafür stand an Gap vorbei eine dunkle, leicht abgeschattete Wolkenwurst, die an der Basis immer wieder trug. Über'm Lac de Serre Poncon versuchten wir nochmals zu kreisen, was aber nicht lohnte, also weiter zur Wende, von der mir (gggrrr) schon einige Teilnehmer entgegenkamen. Diese traf ich dann am Morgon und nun war's ein wildes Rennen den Parcours entlang. Auf meinen Ventus ist Verlass und so konnte ich einen nach den anderen vor mir fliegenden noch einholen (inklusive Thomas in seiner Diana). Was für ein Race! Da mir auf km 40 noch 600m zum Endanflug fehlten beschloss ich statt 220 nur noch 200 zu fliegen :-)
Tatsächlich trugen die Hänge super und so war's ein berauschender Endanflug. Leider hat's trotz ständiger Überholmanöver nicht mehr gereicht, in die Punkte zu kommen aber morgen ist ja auch noch ein Tag :-)

Pilot

- noComment -

OLC-Team

Clouddancers
M+D Flugzeugbau
TopMeteo
Bürklin
Peter H. Braasch
TQ Avionics
WINTER Instruments
HPH
Cobra Trailer
Air Avionics
DG Flugzeugbau
Deutscher Wetterdienst
Siebert
Rent a Glider
Fliegerstrom
Segelflugschule Wasserkuppe
ILEC
LXNAV
Bitterwasser
Jonker Sailplanes
FLIGHT TEAM
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
binder
Tost
IMI Gliding
LANGE Aviation GmbH
Alexander Schleicher