Flugzeugtyp: Ventus 2cT/18m,

Startplatz:Unterwössen (DE / BY)

Karte

Bitte warten, wird geladen ...

Flugdetails

Punkte des Fluges 535.04
Wertungsdistanz 631.35 km
Speed 94.42 km/h
Wertungsdauer 06:41:13
Wertungsklasse 18m
Wertungsanfang 08:54:46
Wertungsende 15:43:15
Index: 118,0
Club AFZ Unterwössen
Tag der Meldung 11.05.2017 16:38:22
Status IGC-Datei: Flug:

Flugweg

Bitte warten, wird geladen ...

MeetingPoints

  • Die MeetingPoints werden nur Nutzern mit Login angezeigt.
    Bitte melde dich an.

TopMeteo - Wetterkarten

Bitte warten, wird geladen ...

Statistik

Bitte warten, wird geladen ...

Kommentar

Die Föhnpotentialkarte als meine wichtigste Wetterprognose hat den Föhn für heute schon früh angekündigt, die übrigen Wetterberichte haben das und die Qualität des Wetters nur bedingt aufgezeigt. Angemeldet hatte ich ein flaches Dreick mit den Wenden Itonskopf bei Bludenz und dem Grimming. Schon der Start war eine Überraschung, als ich nach dem Ausklinken und Motortest am Rechenberg völlig problemlos in schönem Steigen bis auf fast 2700 Meter steigen konnte. Diese Höhe reichte für die Inntalquerung und Direktanflug des Traiten. Der Windeinfluß des Südföhns war eindeutig und auch erste Wellenansätze waren erkennbar. Via Guffert ging es westlich des Achensees zum Rofan. Obwohl klar war, daß ich diesen durch das Lee anflog, war der Höhenverlust doch stärker als gehofft und bescherte mir eine knapp halbstündige Bastelei. Danach ging es aber zügig über die Nordkette weiter. Im Westen war schon sehr dichte Bewölkung und teilweise auch Regen zu sehen. Dennoch erfolgte die Querung des Arlbergpasses und der Anflug des Itonskopfes trotz einigem Höhenverlust noch zur rechten Zeit, später wäre es mit Sicherheit sehr schwer geworden. Der weitere Kurs im Hangwind war ohne Tiefpunkte, und von Innsbruck nach Osten lockte richtig schnelles Wetter. Weitgehend kreislos ging es zum Grimming, und auch der Rückweg lief ohne Schwierigkeiten. Leider war aber vom Hochkönig nach Westen eine massive und absinkende Feuchteschicht mit Tropfen Spaßbremse, so dass ich es vorzog nach Unterwössen abzugleiten. Über Grassau auch nochmals eine schöne Welle, die sich auch ins Flachland fortsetzte, ich bin aber aufgrund der unsicheren weiteren Wetterentwicklung abgeglitten um nicht im Regen abrüsten zu müssen. Nach dem Abrüsten hat es wieder aufgemacht, und der Flug hätte wohl in schönen Wellen weiter gehen können.


Bilder von heute unter diesem Link:

https://www.flickr.com/search/?sort=date-taken-desc&safe_search=1&tags=11072015&user_id=11097435%40N07&view_all=1

.

Pilot

- Kein Kommentar -

OLC-Team

Peter H. Braasch
binder
Bürklin
LXNAV
navITer
TopMeteo
Jonker Sailplanes
Baudisch Design
LANGE Aviation GmbH
aerokurier
Milvus
Fliegerstrom
HPH
ILEC
FLARM
Bitterwasser
Deutscher Wetterdienst
Cobra Trailer
IMI Gliding
Alexander Schleicher
FLIGHT TEAM
WINTER Instruments
TQ Avionics
Rent a Glider
Clouddancers
M+D Flugzeugbau
Air Avionics
DG Flugzeugbau
Siebert
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Tost
Segelflugschule Wasserkuppe