Copilot: Berni Rensink (DE),
Flugzeugtyp: Arcus T,

Startplatz:Tarmstedt (DE / NI)

Karte

Bitte warten, wird geladen ...

Flugdetails

Punkte des Fluges 767.85
Strecke
Punkte des Fluges 711,63
Wertungsdistanz 811,2
Speed 98,1 km/h
Wertungsdauer 08:16:06
Dreieck
Punkte des Fluges 56,22
Wertungsdistanz 213,6 km
Speed 41,5 km/h
Wertungsdauer 05:09:16
Wertungsklasse double
Wertungsanfang 08:07:29
Wertungsende 16:30:03
Index: 114,0
Club SFG Bremen
Tag der Meldung 31.05.2017 20:19:48
Status IGC-Datei: Flug:

Flugweg

Bitte warten, wird geladen ...
Bitte warten, wird geladen ...

MeetingPoints

  • Die MeetingPoints werden nur Nutzern mit Login angezeigt.
    Bitte melde dich an.

TopMeteo - Wetterkarten

Bitte warten, wird geladen ...

Statistik

Bitte warten, wird geladen ...
Bitte warten, wird geladen ...

Kommentar

#soobock
Erst einmal vielen Dank an Andreas für den Schlepp und an die Höpener, sowie die Freunde aus Lünen, die uns nach unserer Landung blitzschnell wieder in die Luft und auf den Weg nach Hause gebracht haben!
Erster Schenkel nach Osten mit Rückenwind natürlich sehr komfortabel. In Brandenburg umgedreht Richtung Westen, da auf dem Fläming offensichtlich noch die Reste der Kaltfront standen. Gegen den Wind nach Westen lief es erstaunlich gut. Gute Steigwerte und viele tragende Linien. Westlich von Magdeburg dann mal ganz unkonventionell für den Weg durch die Börde entschieden, da das Satbild und der optische Eindruck nach Reihungen aussah. Prinzipiell funktionierte das ganz gut, jedoch hatten wir Schwierigkeiten bei Dessau und Wittenberg in der zerrissenen Thermik wieder hoch zu kommen. Bei Zahna haben wir endlich wieder Anschluss gefunden. Ab da dann Bedingungen wie man sie sich erhofft. Basisanstieg auf 1600-1700 und gute Steigwerte, sowie kürzere Reihungen. Umgedreht um ca. 15:30 Uhr mit 400km nach Hause. Das ging zunächst in der Lausitz noch ganz gut. Über dem westlichen Teil des Flämings hat es dann leider zunehmend abgetrocknet, wodurch wir bei Burg wieder tief waren. In der ohnehin ganztägig sehr unrunden Thermik (das Zentrieren hat einen verzweifeln lassen) sind wir aber nochmal thermisch weitergekommen. Über dem Kaliberg bei Haldensleben war um 18:30 Uhr dann Schluss in der schwächelnden Blauthermik. Sprit hat dann noch bis Höpen gereicht, von wo aus wir dankenswerterweise weiter in Richtung Tarmstedt geschleppt wurden.
Vielleicht sollte man die 1000 km mal bei wirklich gutem Wetter probieren...

Pilot

- Kein Kommentar -

OLC-Team

TopMeteo
Clouddancers
LANGE Aviation GmbH
HPH
Alexander Schleicher
navITer
aerokurier
FLARM
Baudisch Design
Segelflugschule Wasserkuppe
IMI Gliding
Deutscher Wetterdienst
FLIGHT TEAM
Peter H. Braasch
Cobra Trailer
Air Avionics
Rent a Glider
Bitterwasser
TQ Avionics
Bürklin
DG Flugzeugbau
LXNAV
Jonker Sailplanes
binder
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
ILEC
M+D Flugzeugbau
Fliegerstrom
Tost
WINTER Instruments
Siebert
Milvus