Type of glider: Ventus 2cT/18m,

Takeoff location:Unterwössen (DE / BY)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 580.19
Distance
Points for the flight 465.16
scoring distance 548.9
Speed 96.4 km/h
Duration 05:41:43
Triangle
Points for the flight 115.03
scoring distance 452.4 km
Speed 80.7 km/h
Duration 05:36:37
Scoring class 18m
Scoring start 10:33:04
Scoring end 16:16:32
Index: 118.0
Club AFZ Unterwössen
Date of claim 26.08.2018 16:24:42
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Die Prognosen für diesen Tag wurden von Wochenanfang bis zum Vorabend eigentlich jeden Tag schlechter für Unterwössen, aber dann kam am Morgen doch noch eine Korrektur der PFD. Dennoch, erstaunlich, dass dieser Flug so funktioniert hat, auch wenn Webcams und Satellitenfilm zeigten, dass es gehen könnte. Am Vortag gab es sehr viel Regen bis in den Morgen hinein, und selbst im F- Schlepp kam noch Feuchtigkeit von oben. Wohl auch deswegen blieb mein Schlepp die einzige Flugbewegung des Tages.... Der Abflug war aber trotz allem nicht allzu schwierig, wenn es auch unterwegs noch viele Ausbreitungen mit einzelnen Tropfen gab. Mit Annäherung an die Alb wurde aber das Wetter immer besser, die Basishöhen waren klasse und so zeigte sich die Alb von ihrer besten Seite. Ich wollte eigentlich nur bis Donauwörth fliegen, und dann wieder westlich München zurück nach Unterwössen. Die Wetteroptik voraus nach Osten war aber sehr verlockend, und von Südwesten zog eine massive Abschirmung herein, somit disponierte ich um und versuchte München zu umrunden. Sorge bereitete mir dabei allerdings die hohe Feuchte im Osten, aber das Risiko war auch nicht höher als vom Starnberger See aus auf tote Luft zu treffen. Bis Dingolfing lief es völlig unspektakulär, von dort aber war das Wetter nach Süden eigentlich trostlos, unterwegs sogar noch mit etwas Regen gespickt. Ich hätte eigentlich nicht vermutet, dass ich noch motorlos zurück komme, aber es hat doch noch einige Entwicklungen in der aktiven Kaltluft gehabt, die den Gleitpfad streckten. Und so konnte ich mich letztlich bis Waldkraiburg hangeln, wo sich der Wettergott erbarmte und mir direkt neben dem Münchner Luftraum Charlie den entscheidenden Endanflugbart zur Verfügung stellte. Die Höhe hat erfreulicherweise mit einem Direktanflug exakt in den Platz gereicht! Bilder zum Flug gibt es unter FlickR:

https://www.flickr.com/search/?sort=date-taken-desc&safe_search=1&tags=26082018&user_id=11097435%40N07&view_all=1

.

Pilot

- no Comment -

OLC-Team

SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Bürklin
Peter H. Braasch
Cobra Trailer
FLARM
DG Flugzeugbau
Milvus
aerokurier
WINTER Instruments
Segelflugschule Wasserkuppe
Jonker Sailplanes
Alexander Schleicher
navITer
binder
Air Avionics
IMI Gliding
ILEC
LANGE Aviation GmbH
TQ Avionics
HPH
Tost
Clouddancers
Deutscher Wetterdienst
LXNAV
FLIGHT TEAM
Rent a Glider
Bitterwasser
Fliegerstrom
M+D Flugzeugbau
TopMeteo
Siebert
Baudisch Design