Type of glider: Ventus 2cT/18m,

Takeoff location:Unterwössen (DE / BY)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 636.34
Distance
Points for the flight 576.32
scoring distance 680.1
Speed 76.7 km/h
Duration 08:52:04
Triangle
Points for the flight 60.02
scoring distance 236.1 km
Speed 28.8 km/h
Duration 08:11:44
Scoring class 18m
Scoring start 08:38:10
Scoring end 17:41:16
Index: 118.0
Club AFZ Unterwössen
Date of claim 18.05.2019 17:47:15
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Sightseeing der feinen Art mit Thermik, Hang und Welle. Nach einem ersten sehr hochreichenden Aufwind am Rechenberg zeigte sich eine schöne Wolkenlinie, die einen Flug quer über Salzburg (Freigabe aktuell wegen Arbeiten am Platz gar kein Problem) und weiter vorbei an Wolfgangsee & Co. ermöglichte. Im Osten nahm der Wind deutlich zu, und bestätigte die schon vorher im Süden sichtbaren Wolkenstrukturen. Ich bin daher im Gesäuse am Großen Buchstein gezielt von einer Wolke nach Süden abgeflogen und habe tatsächlich den Welleneinstieg gefunden. Allerdings kam ich nur bis 3400 Meter und habe sie dann wieder verloren. Etwas östlich Hieflau bin ich wieder auf Westkurs gegangen. Hier wurde es interessant, da ich über der Basis flog, und gegen eine massiv verdichete Schichtbewölkung flog. Ich konnte aber rechtzeitig erkennen, dass westlich des Dachsteins im Süden wieder Strukturen vorhanden waren, und bin somit nach Süden. Bis zum Hochgründeck war der Weg kein Thema, hier habe ich aber trotz schöner Wolken unter 8/8 Schichtwolken Zeit mit der Aufwindsuche verloren. Als ich endlich wieder oben war, ging es im Westen bis zum Achensee. Nach Westen standen durchaus ordentliche Wolken, aber mit viel Abstand, und der Osten sah besser aus. Damit war nochmal der Kurs dorthin angesetzt, und es ging bis zum Tennengebirge. Ich hätte problemlos von hier aus nochmals weiter zum Dachstein können, aber gegen 18 Uhr wollte ich es nicht überreizen, zumal ich nicht auf den schwachen Hangwind setzen wollte. Auf dem Heimweg musste ich mich prompt auch bei Saalfelden an der Schwalbenwand nach oben retten, nachdem der Hochkönig mich unten abgeworfen hatte. Erstaunlich dann die um 19 Uhr am Hochgern noch auf fast 3000 Meter reichende Thermik mit 3 m/s Steigen. Der Tag hat doch noch mehr hergegeben als erwartet! Bilder gibt es auf FlickR:

https://www.flickr.com/search/?user_id=11097435%40N07&sort=date-taken-desc&text=18.05.2019&view_all=1

.

Pilot

- no Comment -

OLC-Team

TQ Avionics
Clouddancers
Deutscher Wetterdienst
Alexander Schleicher
Siebert
HPH
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
binder
Bürklin
Peter H. Braasch
IMI Gliding
Jonker Sailplanes
Rent a Glider
aerokurier
navITer
Cobra Trailer
LANGE Aviation GmbH
FLARM
Segelflugschule Wasserkuppe
DG Flugzeugbau
TopMeteo
Fliegerstrom
WINTER Instruments
M+D Flugzeugbau
Air Avionics
FLIGHT TEAM
Bitterwasser
Tost
LXNAV
ILEC