Type of glider: Ventus 2cT/18m,

Takeoff location:Unterwössen (DE / BY)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 885.36
Distance
Points for the flight 690.86
scoring distance 815.2
Speed 91.7 km/h
Duration 08:53:31
Triangle
Points for the flight 194.50
scoring distance 765.0 km
Speed 86.3 km/h
Duration 08:51:59
Scoring class 18m
Scoring start 08:24:57
Scoring end 17:27:52
Index: 118.0
Club AFZ Unterwössen
Date of claim 03.06.2019 17:31:30
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Nicht mein Tag, wollte nicht so richtig laufen heute. Dennoch schön! Der Reihe nach: Anfängerfehler: angemeldetes Dreieck mit den Wenden Mittagskogel, Corvatsch und Übersee - umrundet, aber leider hat die Anmeldung mit dem Start auf dem Schenkel nicht gepasst, grrrrr....Auch sonst habe ich heute die Linien und die guten Bärte nicht richtig getroffen. Zum Wetter: es ging schon gleich nach dem Start mit einem starken Aufwind hoch, ein Indiz entweder für Hammerwetter oder frühe Überentwicklung, heute ersteres. DIe Hauptkammquerung war früh und ohne Probleme, danach ging es in abfallende Basis und "Sumpfluft". Eindrucksvoll am Millstädter See eine Konvergenz mit einem Basissprung nach Osten von mehreren hundert Metern. Der Mittagskogel zeigte sich in klarer Luft, aber um dorhin zu kommen war der Umweg über den Dobratsch erforderlich. Nach der Querung Richtung Karwanken war der Nordwind deutlich spürbar, und lebhafte Leethermik machte den Weg unterhaltsam. Kurzzeitig waren sogar Lentis sichtbar, darunter Ausbreitungen. Der Kurs nach Westen lief im Standard, aber nicht so richtig schnell, Lesachtal Südseite und dann via Dolomiten und Sarntaler. Ab dem Vintschgau war das Wetter gut, aber auch hier fehlte mir die Linie, obwohl diese da war. Im Süden waren schon Gewitter zu sehen, für mich zum Glück nicht relevant. Obwohl es Richtung Corvatsch weniger Wolken hatte, war dieser gut erreichbar, Nach der Umrundung ging es wieder ins Vintschgau und dann über Sterzing nach Norden. Im Gegensatz zum Vortag war die Optik nach Osten im Pusterla aber nicht so einladend, und somit habe ich mich zur Querung nach Norden östlich vorbei am Olperer entschieden. Leider hat ein sehr großflächiger Schauer Richtung Gerlos den Flugweg schwer einschätzbar gestaltet, und ich flog daher weiter Richtun Brixental. Von unten her starb die Thermik jedoch sichtbar und spürbar ab, und trotz mehrerer erfolgloser Versuche kam ich nicht mehr wirklich hoch. Somit umrundete ich die letzte Wende und ging zur Landung.

Bilder unter FlickR:

https://www.flickr.com/search/?user_id=11097435%40N07&sort=date-taken-desc&min_taken_date=1559512800&max_taken_date=1559599199&text=&advanced=1&view_all=1

.

Pilot

- noComment -

OLC-Team

aerokurier
Bürklin
TQ Avionics
DG Flugzeugbau
LANGE Aviation GmbH
Air Avionics
Deutscher Wetterdienst
ILEC
LXNAV
Peter H. Braasch
Jonker Sailplanes
Segelflugschule Wasserkuppe
Rent a Glider
HPH
WINTER Instruments
Siebert
IMI Gliding
Bitterwasser
Fliegerstrom
Clouddancers
Cobra Trailer
M+D Flugzeugbau
binder
FLARM
TopMeteo
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
navITer
Alexander Schleicher
Tost
FLIGHT TEAM