Type of glider: Discus 2/18m,

Takeoff location:Königsdorf (DE / BY)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 896.92
Distance
Points for the flight 715.45
scoring distance 815.6
Speed 113.7 km/h
Duration 07:10:27
Triangle
Points for the flight 181.47
scoring distance 689.6 km
Speed 94.5 km/h
Duration 07:17:36
Scoring class 18m
Scoring start 09:36:00
Scoring end 16:58:40
Index: 114.0
Club SFZ Königsdorf
Date of claim 05.06.2019 17:53:44
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

2D, die Zweite - Deklariertes 670km FAI Dreieck

Tolles Wetter auf der Nordseite! Nach Vorhersage und nach der Optik über den Hauptkamm zu urteilen wäre die Südseite heute nicht effektiv befliegbar gewesen, deswegen war leider kein größeres Dreieck möglich.
Der Abflug und der Schenkel nach Osten waren wettermäßig wirklich der Wahnsinn. Die erste Wende hätte man unter Umständen noch weiter nach Südosten rausschieben können. Das Pinzgau zeigte sich heute mit einer Aufreihung vom anderen Stern mal wieder von seiner besten Seite und auch die Nordkette enttäuschte nicht. Ab dem Venet war die Optik zwar unverändert gut, allerdings musste ich mich mal wieder eher durchs Engadin paddeln. Am Muttler durch Zufall zum Glück in einen Bart gestolpert, der mich erstmals an die Basis brachte. Die Optik Richtung Wende war ziemlich düster und die Basis, die ja eigentlich bei 4000m sein sollte, sank zielsicher in den Boden. An der Ecke zum Julierpass nochmal halb thermisch, halb dynamisch 200m gemacht, Luft angehalten, irgendwie bis zur Wende geglitten und auch noch nass geworden. Wer bitte kommt auf die Idee eine Wende in diese Grütze zu legen? ;) Im Prinzip hatte ich mich schon mit der Tatsache abgefunden mich in die Samedaner Platzrunde einzureihen, glücklicherweise ging es dann am schattigen Haushang nochmal ganz gut weg. Die Flucht Richtung Norden ging mit dem abfallenden Gelände ganz gut (anscheinend wurde das Wetter nach mir dann noch richtig spannend). Im Unterengadin waren Basis und Steigwerte dann wieder so gut, dass ich, um Thermikverschwendung zu vermeiden, nochmal eine kleine Verlängerung dranhängen musste.

Vielen Dank an Innsbruck Radar für die Freigaben (speziell für den Endanflug)!

Pilot

- noComment -

OLC-Team

Peter H. Braasch
Fliegerstrom
Bürklin
DG Flugzeugbau
aerokurier
Cobra Trailer
TopMeteo
TQ Avionics
binder
FLARM
Deutscher Wetterdienst
HPH
Bitterwasser
Clouddancers
Rent a Glider
Siebert
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
ILEC
LANGE Aviation GmbH
Air Avionics
Tost
Segelflugschule Wasserkuppe
LXNAV
navITer
IMI Gliding
WINTER Instruments
Alexander Schleicher
M+D Flugzeugbau
Jonker Sailplanes
FLIGHT TEAM