Type of glider: Ventus 2cT/18m,

Takeoff location:Winzeln Schramberg (DE / BW)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 969.32
Distance
Points for the flight 753.83
scoring distance 889.5
Speed 102.9 km/h
Duration 08:38:40
Triangle
Points for the flight 215.49
scoring distance 847.6 km
Speed 97.7 km/h
Duration 08:40:32
Scoring class 18m
Scoring start 08:29:11
Scoring end 17:10:15
Index: 118.0
Club LSV Schwarzwald
Date of claim 01.08.2019 19:36:11
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Schöner Start in den August! Heute habe ich 9:30 Stunden Besprechung gegen 8:50 Stunden fliegen getauscht. War eine gute Idee. Im Nordschwarzwald gab es ab 9:30 Uhr erste Wolken, Im Süden gab es eine komische Restbewölkung mit der man nicht so recht was anfangen konnte. Da unser Schlepppilot etwas unter Druck kam (musste um 11 Uhr auf dem Klippeneck sein), bin ich gegen 10:20 Uhr einfach mal gestartet. Bei St. Georgen stand der erste Bart und das Wetter war schon brauchbar. Bis zur ersten Wende lief es ganz gut, allerdings war ich nicht so besonders treffsicher beim Bärte suchen. Das sollte sich im Laufe des Tages noch mehrfach wiederholen. Nördlich von Musbach gab es eine schöne Wolkenstraße. Ich bin die entlang geflogen und musste dann unter den Lufträumen von Stuttgart "durchdrücken". Südlich Mühlacker bin ich rausgekommen und dann recht weit im Osten geblieben. Da war das Kraichgau ganz gut fliegbar. Im Odenwald beste Optik, allerdings bin ich nie richtig hochgekommen. Kurz vor der Wende Lohr dank Martin endlich mal mit 3,5 m/s gekurbelt. Auf dem Weg nach Ansbach wurde es immer besser und es lief bis ca. 20 km vor Regensburg. Ab da war ich vermutlich zur falschen Zeit am falschen Ort, etwas zu vorsichtig und so habe ich Zeit liegen gelassen. Von Kelheim kurz vor Harburg gab es eine Mega-Rennstrecke. Im Funk war eine sehr pessimistische Stimmung was den Heimweg angeht. Daher bin ich ab Blaubeuren sehr, sehr vorsichtig geflogen, was eine Menge Zeit kostete. Das EDR 132A war aktiv, was echt blöd war, denn da wäre eine recht brauchbare Wolke gestanden. So habe ich mit zwei Blasen aus -80 letztlich +200 m auf den Endanflugrechner gebracht. Zu Hause hat es nochmal schön entwickelt, ich habe aber den Anschluss nicht mehr geschafft und auch nicht mehr wirklich schaffen wollen...

Pilot

- noComment -

OLC-Team

Bürklin
HPH
M+D Flugzeugbau
TopMeteo
navITer
aerokurier
Siebert
Peter H. Braasch
Deutscher Wetterdienst
Tost
Alexander Schleicher
WINTER Instruments
Jonker Sailplanes
Clouddancers
TQ Avionics
IMI Gliding
Cobra Trailer
LANGE Aviation GmbH
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
DG Flugzeugbau
Air Avionics
ILEC
Fliegerstrom
LXNAV
Segelflugschule Wasserkuppe
Rent a Glider
Bitterwasser
FLIGHT TEAM
FLARM
binder