Type of glider: Ventus 2cT/18m,

Takeoff location:Winzeln Schramberg (DE / BW)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 1072.06
Distance
Points for the flight 853.94
scoring distance 1,007.7
Speed 98.8 km/h
Duration 10:11:55
Triangle
Points for the flight 218.11
scoring distance 857.9 km
Speed 94.9 km/h
Duration 09:02:28
Scoring class 18m
Scoring start 08:16:51
Scoring end 18:28:46
Index: 118.0
Club LSV Schwarzwald
Date of claim 04.08.2019 19:57:32
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Das war wieder ein Supertag heute, ähnlich wie am Donnerstag. Die Wetterberichte waren gut aber vielleicht etwas zu pessimistisch, daher habe ich "nur" 850 km angemeldet. Es ging gut los und gleich auf 2000 m NN. Man musste recht weit im Westen den Schwarzwald runterfliegen, was kein Problem war (Basishöhe/zuverlässige Wolken). Das Kraichgau war richtig gut und auch der Odenwald. Da gab es richtig schöne fette Wolken und tolle tragende Linien. Man wusste nie so richtig, ob das irgendwann in 8/8 feuchter Pampe endet oder ob es immer weitergeht. Es ging immer weiter und zwar gut. An der Wende Bad Brückenau habe ich mich leider etwas festgeflogen und musste nach Norden ausweichen um wieder gescheit zu kurbeln. Bis Ansbach war es wieder nicht so gut. Klar, da fliegt man bei der Streckenführung einen Umweg und auch deswegen geht der Schnitt in den Keller. Von Ansbach nach Regensburg lief es sehr gut. Die letzten 25 km war eine fette Wolke die leicht abregnete aber an der Südkante ganz gut ging. Daher auch hier ein kleiner Umweg, dieses Mal nach Osten hinter die Wende geflogen und ganz hoch gemacht. Bis Eichstätt war es gut, dann wurde es etwas zäher und ich habe öfter mit 1,5 m/s gekurbelt. Bei Burladingen war ich tief und die letzte Wolke musste was bringen, was diese freundlicherweise auch tat. Nachdem einige Wolken nichts gebracht haben, stand noch eine zersauste über dem Winzelner Wald und die ging etwas überraschend unten mit 2,5 m/s und oben noch mit 1,5 m/s. Nun war der DMSt-Flug im Kasten und der Zähler stand gegen 19 Uhr auf 910 km. Da ich dieses Jahr noch gar kein einziges Mal 1000 km geflogen bin, habe ich nun alles gegeben. Man könnte sagen, es war mal wieder ein "Sieg des Willens". Am Ende war es ein Rechenspiel: Wo fliege ich hin? Wieviel Zeit bleibt mir dafür dass ich vor Sunset lande? So habe ich irgendwann aufgehört zu kurbeln und bin bis Deckenpfronn abgeglitten. Die 1000 km waren "zusammengemurkst" und der Heimflug dank SOLO gut machbar.

Pilot

- noComment -

OLC-Team

navITer
HPH
TQ Avionics
Siebert
Bürklin
Alexander Schleicher
aerokurier
Peter H. Braasch
LANGE Aviation GmbH
Clouddancers
Rent a Glider
Jonker Sailplanes
Fliegerstrom
WINTER Instruments
TopMeteo
DG Flugzeugbau
ILEC
LXNAV
FLARM
Cobra Trailer
Air Avionics
binder
M+D Flugzeugbau
IMI Gliding
Deutscher Wetterdienst
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Bitterwasser
Tost
Segelflugschule Wasserkuppe
FLIGHT TEAM