Type of glider: ASH 26E,

Takeoff location: Heppenheim (DE / HE)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 1089.24
Distance
Points for the flight 858.17
scoring distance 1,004.0
Speed 94.8 km/h
Duration 10:35:22
Triangle
Points for the flight 231.07
scoring distance 901.2 km
Speed 84.6 km/h
Duration 10:39:17
Scoring class 18m
Scoring start 07:52:12
Scoring end 18:32:29
Index: 117.0
Club AC Heppenheim Kreis Bergstraße
Date of claim 07.07.2020 20:11:08
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Frühen Start verpasst, weil der Rechner nicht die vorbereitete Strecke vom USB einlesen wollte :-(, also schnell ein FAI-Dreieck eingegeben, daher auch der unglückliche 1. WP hinter dem Luftraum Hohenfels. Gleich gute Wolkenentwicklung bei reduzierter Arbeitshöhe und es gingen nur wenige Wolken und ich wusste nicht wo darunter ich suchen sollte und die liefen dannn auch noch breit. Im Odenwald saß auch schon früh eine Segelflieger auf dem Acker - also Vorsicht war angemahnt. Kurz vor der ersten Wende drehte die Thermik dann richtig auf, sehr gute Steigwerte und gute Basis. Die fränkische Alb trotz 6/8 ein Gedicht mit Wolkenstraßen. Der Übergang zur schwäbischen Alb dann mit 3/8 und da waren die Steigwerte deutlich schlechter, auch nicht mehr so zuverlässig. Die westliche Alb dann wieder sehr gut mit hoher Basis. Der Sprung durchs Blaue in den Schwarzwald easy und gleich Anschluß an die Wolken gefunden. Die gingen sehr gut und standen bis an die 2. Wende am Hotzenwald. Der Rückweg unter Hammerwolken unter der Basis ohne zu Kreisen. Der Sprung vom Süd- in den Nordschwarzwald durch fast Blau ohne Probleme. Auch der Nordschwarzwald ging gut und mit Tempo. In den Kraichgau bzw. Rheinebene konnte man hineingleiten und durch die Kondensen hindurchschwabbeln, zumal ab Bruchsach die Cumuli wieder zunahmen und vom Odenwald bis weit in die Pfalz standen. Das FAI früh geschlossen und bei dem schönen Wetter noch etwas drangehängt für die Premiere :-)

Pilot

- noComment -

OLC-Team

Siebert
Alexander Schleicher
Peter H. Braasch
Bitterwasser
Bürklin
TQ Avionics
ILEC
WINTER Instruments
DG Flugzeugbau
FLARM
LANGE Aviation GmbH
Air Avionics
Cobra Trailer
Fliegerstrom
Tost
FLIGHT TEAM
Rent a Glider
IMI Gliding
Jonker Sailplanes
HPH
Deutscher Wetterdienst
LXNAV
Clouddancers
Segelflugschule Wasserkuppe
binder
TopMeteo
M+D Flugzeugbau
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH