Type of glider: Ventus-3 T 18m,

Takeoff location: Albstadt Degerfeld (DE / BW)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 1157.18
Distance
Points for the flight 899.25
scoring distance 1,070.1
Speed 100.9 km/h
Duration 10:36:28
Triangle
Points for the flight 257.93
scoring distance 1,023.1 km
Speed 95.7 km/h
Duration 10:41:32
Scoring class 18m
Scoring start 07:29:34
Scoring end 18:11:24
Index: 119.0
Club SFG Werdenfels
Date of claim 12.07.2020 18:27:14
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Angemeldet!!!
Unglaublich...
Das war jetzt der zweite Versuch und es hat wirklich geklappt:))) Bereits um 09:00Uhr war auf der Alb eine Aufreihung bis zum Klippeneck gestanden. Ab dann wurde es erstmal blau und erst als der Schwarzwald hoch wurde, kamen wieder die ersten Flusen. Die gingen aber dann echt ganz gut, obwohl ich wirklich sehr früh dran war. Somit hatte sich meine Sorge, dass ich am Morgen am Schwarzwald abpralle, erübrigt. Ab Winzeln kamen dann wieder schöne Wolken und bis Pforzheim lief es echt gut. Das Kraichgau war größtenteils blau und erst kurz vor dem Odenwald konnte man wieder vernünftig kurbeln. Ab dann ging es wirklich nur noch vorwärts. Schöne Aufreihungen bis in die Rhön! Ab da wurde es dann relativ dicht bewölkt. Dennoch ging es wegen der guten Luftmasse ziemlich vernünftig. Bei meiner Wende bei Bad Salzungen entschloss ich mich trotz 8/8 in den Thüringer Wald zu fliegen, da unter den ausgebreiteten Wolken bei genauerem Hinsehen auch noch Schöne dabei waren. Der Schenkel lief eigentlich bis zu meiner letzten Wende bei Arnbruck ganz gut und ich konnte das Dreieck sogar noch etwas größer machen als angemeldet. Dann begann der schwierige Teil des Fluges. Und zwar war es auch Richtung Regensburg ziemlich schattig, weswegen ich mich entschieden habe mal für ein paar Hundert Meter 0,5m/s mitzunehmen, was auch die richtige Entscheidung war. Möglicherweise wäre es schneller gewesen sich weiter nördlich zu halten, aber da sah es auch ziemlich dicht aus. Als ich wieder auf der Fränkischen Alb war liefs bis Donauwörth super, dann wurde es schwach und ich habe zwei Wolken gebraucht, um das zu verstehen. Deshalb wurde es 30km vor Albstadt nochmal spannend, aber hab dann nochmal einen Meter gefunden und konnte sicheren Endanflug kurbeln und dann sogar nochmal etwas verlängern.
Danke an Paul und alle aus Albstadt, die mir diesen Flug ermöglicht haben!!! Auch beim DAeC möchte ich mich an dieser Stelle nochmal für die Möglichkeit, dieses tolle Flugzeug fliegen zu dürfen, bedanken!

Sponsoredby TopMeteo
Sponsored by LXNAV

Pilot

- noComment -

OLC-Team

DG Flugzeugbau
binder
Peter H. Braasch
Bürklin
FLARM
TopMeteo
Siebert
WINTER Instruments
IMI Gliding
Deutscher Wetterdienst
Rent a Glider
Tost
Clouddancers
Alexander Schleicher
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Fliegerstrom
FLIGHT TEAM
Segelflugschule Wasserkuppe
LANGE Aviation GmbH
TQ Avionics
M+D Flugzeugbau
Cobra Trailer
Jonker Sailplanes
ILEC
Air Avionics
LXNAV
HPH
Bitterwasser