Type of glider: LS 1 f,

Takeoff location: Stadtlohn Vreden (DE / NW)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 1050.41
Distance
Points for the flight 849.31
scoring distance 849.3
Speed 83.6 km/h
Duration 10:09:44
Triangle
Points for the flight 201.10
scoring distance 670.3 km
Speed 65.6 km/h
Duration 10:12:48
Scoring class club
Scoring start 07:47:38
Scoring end 18:04:18
Index: 100.0
Club SFG Stadtlohn
Date of claim 21.07.2020 18:29:40
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Vorweg: wofür gibt es Segelflugsektoren wenn...

...a) man nach der ordnungsgemäßen Anmeldung bei Langen nach einem Transponder gefragt wird? Hätte ich einen würde ich für ich um die Freigabe der Sektoren innerhalb einer TMZ nicht nett fragen.
...b) sie nicht freigegeben werden trotz exakter Positionsmitteilung und geplanter Nutzungsdauer?

Es gab heute zwei Pläne:

a) durch den Bochumsektor in den Süden, dann in den Osten und den selben Weg zurück

b) Erst in den Osten, dann in den Süden und mit dem dritten Schenkel in den Norden. So hätte man noch Spielraum für ein JoJo im Münsterland.

Ich habe mich für die zweite Variante entschieden, da mir die Basis im Sauerland zum einen nicht hoch genug aussah auf den Fotos und zum anderen man eine leichte Rückenwindkomponente in den Osten hatte. Unter der TMZ von Münster her konnte ich bis zur ersten Wende einen 90er Schnitt halten, was auf dem vermeintlich schlechtesten Abschnitt die 900 Kilometer schon zum greifen nah rücken ließ. Der Weg in den Süden war komisch. Entweder die Wolken gingen nicht, oder das Steigen war nur sehr schwer zu finden. Ich habe komplett das Gas rausgenommen um mich nicht tief einzugraben und regelmäßig auch schwächere Bärte gekurbelt. Die zweite Wende lag fast im Blauen und der Weg in den Norden war nur durch einzelne Flusen gekennzeichnet die aber wunderbar trugen. 100 Kilometer vor Werdohl hatte ich bereits ein Lagebild eingeholt um durch den Schlüssellochsektor bei Langen zu kommen. Als ich ihn dann nutzen wollte, habe ich schlussendlich keine Freigabe bekommen und brauchte einen neuen Plan. Um nichts zu verschenken habe ich mich für den Osten entschieden...bis zur vierten Wende lag der Schnitt bei 92 und ich war zuversichtlich. Allerdings machte der nicht freigegebene Sektor Teuto Bravo alle 900er Träume zur nichte und ich musste riesige Umwege fliegen um in der Sonne zu bleiben.

Danke an Jopi für den Schlepp und an Katrin für ihr großartiges Verständnis meiner Leidenschaft <3

Pilot

- noComment -

OLC-Team

Peter H. Braasch
Bürklin
binder
Cobra Trailer
LXNAV
Rent a Glider
TQ Avionics
M+D Flugzeugbau
DG Flugzeugbau
Deutscher Wetterdienst
Clouddancers
Alexander Schleicher
Siebert
HPH
LANGE Aviation GmbH
FLARM
ILEC
Tost
Jonker Sailplanes
Segelflugschule Wasserkuppe
Bitterwasser
WINTER Instruments
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Air Avionics
FLIGHT TEAM
Fliegerstrom
TopMeteo
IMI Gliding