Type of glider: ASH 25 EB 28,

Takeoff location: Reutte Hoefen (AT / t)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 0.0
scoring distance 0.0 km
Speed 0.0 km/h
Scoring class open
Scoring start 08:37:05
Scoring end 14:11:58
Index: 123.0
Club FSC Aschaffenburg
Date of claim 10.08.2020 20:51:53
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...

Comment

Ein toller Flug von Reutte aus. Gestern hier von Puimoisson aus gelandet und heute ging es wieder nach Hause nach Aschaffenburg. Um den Empfehlungen der Einheimischen zu folgen, bin ich schon um 10:15 gestartet. So konnte ich taleinwärts abheben. Das bringt auf jedem Falle schon mal was für die Anwohner :)
17 Minuten Motorlaufzeit später bzw. 1500 Meter höher fing es wieder an: Das tolle Alpenfliegen. Über den Graten ging es schon ganz zuverlässig. Aber auch nur da. Bald schon war Kontakt zu Innsbruck nötig. Der Kontroller war verständnissvoll bis besorgt und hatte mir alle Thermiktipps zukommen lassen, die er kannte, Danke dafür!
Mühevoll quälte ich mich aus verschiedenen Inversionen heraus, bis es endlich mal kurz lief. Das Beschränkungsbebiet östlich St. Johann machte mir dann aber doch zu schaffen. Man hat den Eindruck, dass es so bemessen sei, den Segelflieger an der Thermik vorbei zu zwingen. Es ist tatsächlich auch gelungen. Nach einigen Spirenzien ist es mir dann aber doch noch gelückt, die maximale Abflughöhe aus den Alpen nach Norden zu ersteigen. Das war auch gut so, denn sofort nördlch der Alpen was es blau und sehr heiß und stickig... sehr lange. Erst kurz vor dem Kraftwerk Isar ging es dann einmal im Blauen ganz gut. Erst 10km nordöstlich von Regensburg fingen die Wolken an, das dann aber gleich richtig. Die ersten waren noch ganz nett, bei Nittenau Bruck war es aber auch schon wieder schwierig. Ich entschied mich, FIS zu kontaktieren um eventuell doch noch auf der Südseite von Nürnberg nach Hause zu fliegen denn es bauten sich bereits mächte Gewitterzellen vor mir auf, die mich auch schon nass machten. Südlich Nürnberg hätte zwar eine Menge Warmluft bei großer Hitze bedeutet, aber lieber so, als im Lauftraumwirrwar von Weiden und Nürnberg noch Gewittern ausweichen zu müssen. FIS sah auf dem nödlichen Weg keine markanten Gewitterzellen nach Aschaffenburg, so daß ich dann doch auf dem geplanten Weg geblieben bin. Sie hatten Recht. Nach wenigen weiteren Tropfen wurde die Sicht besser und die Strenge Linienführung wegen des Luftraumes entspannte sich. Geholfen hat es aber nicht. Das Plateau nördlich von Burg Feuerstein hatte die einzige Wolke, die noch nach Thermik aussah, aber sie wollte mir nicht helfen. Es ging wirklich gar nichts in diesem Bereich. Nichts ging ausser dem Motor. Der ging dort wieder prima, der ist ja auch ganz neu gemacht... bei Binder... das beruhigt :) Dann war es noch eine Weile gebastel und so war ich schon um halb sechs wieder zu Hause. Genug Zeit zum Abrüsten. Es waren drei tolle Tage im Wandersegelflug mit gut 2000km Strecke: Aschaffenburg->Puimoisson, dann Pui->Reutte und heute Reutte->Aschaffenburg mit nocheinmal viel Alpenpanorama. Wer mal mitmachen will und spontan ist: Einfach eine Email an sn@lindenbergbox.net schreiben.

Pilot

- noComment -

OLC-Team

WINTER Instruments
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Bürklin
Peter H. Braasch
Deutscher Wetterdienst
Cobra Trailer
DG Flugzeugbau
IMI Gliding
M+D Flugzeugbau
LANGE Aviation GmbH
Fliegerstrom
Rent a Glider
Jonker Sailplanes
TopMeteo
Air Avionics
HPH
Segelflugschule Wasserkuppe
FLIGHT TEAM
TQ Avionics
Tost
Clouddancers
Siebert
Alexander Schleicher
Bitterwasser
binder
LXNAV
ILEC