Type of glider: Ventus 2cT/18m,

Takeoff location: Unterwössen (DE / BY)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 664.01
Distance
Points for the flight 611.28
scoring distance 721.3
Speed 98.0 km/h
Duration 07:21:24
Triangle
Points for the flight 52.73
scoring distance 207.4 km
Speed 28.6 km/h
Duration 07:15:32
Scoring class 18m
Scoring start 07:46:30
Scoring end 15:26:22
Index: 118.0
Club AFZ Unterwössen
Date of claim 04.10.2020 16:25:17
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Eigentlich hatte ich den Tag viel schwieriger erwartet als es dann kam, die Westkomponente war kein Problem heute. Nach einem unspektakulären Schlepp zum Kaisergebirge war dort entgegen meiner Befürchtung gleich der erste Welleneinstieg und die Fahrkarte zum Weiterflug zu den Loferer Steinbergen. Aufgrund eines Hinweises von Guido (GA) bin ich von hier aus weiter zur Schmittenhöhe, und holte mir dort nach etwas Suchen die Höhe zum Vorflug an den Hauptkamm und konnte hier in die Welle einsteigen. Danke noch an Guido GA für diesen guten Tipp! Und wirklich klasse ist der Informationsaustausch zwischen den Föhnfliegern der verschiedenen Startplätze! In der Welle konnte ich mit Freigabe von Innsbruck und dann Wien aus FL 180 entspannt bis ins Gesäuse fliegen. Nachdem ich hier aber den weiteren Welleneinstieg verpasst habe kam die Info von Beni (2A) gerade recht, der bestätigte, daß die Hanglinie nach Westen sehr gut geht. Somit bin ich ins Hangniveau gewechselt und habe die Linie zurück bis zum Kaiser genutzt. Dort habe ich mich gegen den Weiterflug nach Westen entschieden, zu diesem Zeitpunkt war der Kaiser eher schwach angeströmt, und es sah nicht wirklich verlockend nach Westen aus. Somit bin ich einen zweiten Ausflug nach Osten angegangen, und habe nochmals einen Schlag bis Aigen und zurück im Hang geflogen. Im Osten schwappte schon eindrucksvoll die Feuchte über den Hauptkamm, darüber stand aber offenbar nach wie vor die Wellenlinie. Der Zeitverlust für die Suche eines passenden Welleneinstiegs schien mir aber zu hoch, zumal die Hanglinie auch sehr gut ging. Zurück am Kaiser habe ich Guido mit der GA getroffen, und bin mit ihm noch ein Stück ins Inntal nach Westen geflogen, um vielleicht hier noch ein Stück zur Nordkette verlängern zu können. Das hat aber nicht mehr funktioniert, es hatte zwar einige Stellen mit potentiellem Höhengewinn,die ich aber nicht richtig getroffen oder gleich ignoriert habe.... Somit war der Windflug damit auch beendet, und ich habe nördlich Kufstein mit etwas Motoreinsatz den Heimweg vollendet.

Bilder wieder bei FlickR:

https://www.flickr.com/search/?sort=date-taken-desc&safe_search=1&tags=04102020&user_id=11097435%40N07&view_all=1

.

Pilot

- noComment -

OLC-Team

Peter H. Braasch
Bürklin
IMI Gliding
LANGE Aviation GmbH
TopMeteo
Rent a Glider
Jonker Sailplanes
Deutscher Wetterdienst
Fliegerstrom
Air Avionics
Bitterwasser
Clouddancers
binder
DG Flugzeugbau
FLIGHT TEAM
Cobra Trailer
WINTER Instruments
Tost
TQ Avionics
LXNAV
Siebert
ILEC
HPH
Alexander Schleicher
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Segelflugschule Wasserkuppe
M+D Flugzeugbau