Type of glider: Nimbus 4,

Takeoff location: Puimoisson Gld (FR)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 796.33
Distance
Points for the flight 638.99
scoring distance 792.3
Speed 95.3 km/h
Duration 08:18:56
Triangle
Points for the flight 157.34
scoring distance 650.4 km
Speed 87.1 km/h
Duration 07:28:06
Scoring class open
Scoring start 09:48:00
Scoring end 18:15:06
Index: 124.0
Club SFG Werdenfels
Date of claim 01.04.2021 18:38:42
state IGC-File: Flight:

Story

Please wait, loading in progress ...

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

Please wait, loading in progress ...

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Heute nochmal 15min früher gestartet als gestern, dafür aber auch erst wirklich deutlich über Grat geklinkt. Die erste halbe Stunde war wirklich mühsam, aber ab dann wurde es wirklich unglaublich schnell und hoch. Bis zum Modanetal kamen reihenweise 3-6m Bärte und am Jafferau angekommen entschied ich mich anders als die letzten Tage für einen Weiterflug nach Norden auf dem direkten Weg über den Col Carro. Von dort aus flog ich dann weiter an die Grivola und dann nahm ich Kurs aufs Matterhorn. Kurz vorm Theodulpass hab ich mich etwas doof angestellt und musste mich aus 3000m erstmal wieder auf 3600m hochmachen, bevor ich die Passhöhe queren konnte. Auch heute war ich definitiv nicht zu hoch am Pass;) Am Dom ging es dann wieder auf 4000m und ich entschied mich für einen Weiterflug direkt nach Osten auf der italienischen Seite, da dort die wirklich schönen Wolken standen und es Richtung Furkapass blau wurde. Bis hin zum Lago Maggiore war wirklich Hammerwetter mit satten Steigwerten bei Hin- und Rückweg. Nun war der Plan nördlich von Sion im Wallis Richtung Südwesten zu fliegen, was sich aber als falsch herausstellte. So verlor ich etwas Zeit, da die vermeintlich guten Wolken eher Richtung Westen ins Schweizer Flachland weitergingen und nicht dem Wallis nach verliefen. Also querte ich wieder das Tal auf die Südseite und suchte hier wieder unten auf 3000m nach Anschluss. Der erste Versuch unter einer schönen Wolke zu steigen, misslang mir leider, aber als ich 5min später unter die gleiche Wolke flog, ging es dann glücklicherweise mit 1,5-2m wieder schön hoch. Das zeigt mal wieder, dass es im Gebirge teilweise stark pulsiert und man die Geduld einfach haben muss. Nun stand auch dem Rückweg westlich vom Mont Blanc nichts mehr im Wege. Die Bärte auf dem Weg nach Grenoble waren wirklich von gefühlt 100 Gleitschirmen markiert, so konnte ich sehr entspannt in angenehmer Höhe wieder Richtung Pui fliegen.

Sponsored by TopMeteo

Pilot

- noComment -

OLC-Team

Bürklin
Rent a Glider
IMI Gliding
LXNAV
M+D Flugzeugbau
Peter H. Braasch
LANGE Aviation GmbH
Jonker Sailplanes
Cobra Trailer
Segelflugschule Wasserkuppe
binder
Deutscher Wetterdienst
Alexander Schleicher
ILEC
Clouddancers
Siebert
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
HPH
FLARM
DG Flugzeugbau
Tost
Air Avionics
TopMeteo
FLIGHT TEAM
Bitterwasser
navITer
WINTER Instruments