Type of glider: LS8-e neo,

Takeoff location: Mannheim City (DE / BW)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 72.01
Distance
Points for the flight 63.97
scoring distance 69.1
Speed 44.6 km/h
Duration 01:32:51
Triangle
Points for the flight 8.04
scoring distance 28.9 km
Speed 33.6 km/h
Duration 00:51:39
Scoring class standard
Scoring start 12:14:28
Scoring end 13:47:24
Index: 108.0
Club SFV Mannheim
Date of claim 05.06.2021 15:21:10
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • Currently no meeting found.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Vor dem Start befand sich eine breite Schauerlinie ca. 20 km südlich des Platzes die langsam Richtung Norden gezogen ist. Nördlich hatte sich die abschirmende Bewölkung etwas aufgelockert.
Ich bin gestartet in der Hoffnung die Schauer würden, so wie die anderen zuvor, in kürze zusammenfallen und die Auflockerung könnte dann für einen gültigen Flug für die 2. Liga reichen.
Mühsam, mit schwachem steigen und niedriger Basis ging es dann erstmal von den Schauern weg Richtung Norden. Die abschirmende Bewölkung hat sich allerdings zügig wieder verdichtet und somit das Finden brauchbarer Thermik wieder deutlich erschwert. Gleichzeitig hatten sich die Schauer im Süden intensiviert und bildeten nun eine Linie Ost-West durch das Rheintal etwa auf Höhe Heddesheim. Ich entschloss mich daher auf etwa halber Strecke zwischen Bensheim und Heppenheim zur umgekehrt in Richtung Süden, um diese Schauerline für den Weiterflug zu nutzen.
Über Hemsbach habe ich dann noch einmal schwache Thermik gefunden und konnte dadurch das Aufwindgebiet vor dem Schauer am nördlichen Stadtrand von Weinheim erreichen. Die Steigwerte waren gut. Zu diesem Zeitpunkt standen dann knapp 40km auf dem Rechner. Fehlen noch etwas über 60km… Davon ausgehend, dass schon zwei Schenkel verbraucht waren, bleiben noch zwei übrig. Also 30km pro Schenkel. Die Schauerlinie sah gut aus und ein Blick aufs Regenradar zeigte, dass sie tatsächlich recht lang war. Davor 30km entlang zu fliegen schien mir durchaus möglich.
Da die Thermik mittlerweile vollkommen zum Erliegen gekommen war und ich auch nicht damit gerechnet habe südlich der Linie wieder auf welche zu treffen, geschweige denn ausreichend Höhe zu haben, um sicher durch den dicken Schauer durchzukommen, entschied ich mich dazu es zu probieren.
Um den dritten Schenkel etwas zu verlängern, bin ich erst noch ein Stück nach Osten in den Odenwald geflogen. Nach ca. 5km war die Linie nicht mehr gut erkennbar und ich habe gewendet.
Ein 30km Schenkel wäre von dort dann ca. bis zum Flugplatz Worms gegangen. Dann wieder zurück und noch irgendwie in den 15km Kreis fliegen. - Soweit der Plan -
Nach Westen ging die Linie aber immer schlechter so dass ich auf halber Strecke abgebrochen habe. Über Hemsbach habe ich dann nochmal Steigen gefunden und konnte ausreichend Höhe gewinnen, um an einer dünnen Stelle die Schauer zu durchqueren. Etwa querab von Weinheim kam ich auf der Südseite wieder heraus. Leider war wie befürchtet kein Steigen mehr zu finden.
Dank FES ging es dann trotzdem nach Hause…
Für die Liga haben die hart erkämpften 60km zwar nicht gereicht aber spannend war es allemal.

Pilot

- noComment -

OLC-Team

Peter H. Braasch
M+D Flugzeugbau
Bürklin
IMI Gliding
Siebert
DG Flugzeugbau
Segelflugschule Wasserkuppe
FLARM
LANGE Aviation GmbH
Deutscher Wetterdienst
Rent a Glider
HPH
TopMeteo
Tost
ILEC
Cobra Trailer
binder
Alexander Schleicher
Jonker Sailplanes
Bitterwasser
FLIGHT TEAM
Clouddancers
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
LXNAV
Air Avionics
WINTER Instruments
navITer