OLC-Magazine... powered by Bürklin


Change club affiliation in time! Sunday, 12. September 2021 translate news

As already announced in March 2021, a club change must be performed before the first flight registration in the next season and then remains unchanged for a whole season. As the new OLC season already starts on 21 September, there is not much time left for the first autumn flights to make this change. For example, if you have moved in the last few months and now want to enter a different home club, or if you want another team to benefit from your flights for the 2022 League season. The corresponding rule is described in the OLC-Plus rules under 1.10.

As already explained in March, it has become apparent that more and more pilots are reporting their weekend flights for one League team or club and during the week for another club. In addition, League entries from pilots who are only in fourth place or worse in their own team, i.e. who are not needed for their own team ranking, but who could, for example, be entered as a third ranking by the neighbouring club and thus save it from possible relegation, have made an unfair contribution to other potential relegation candidates. Since official club affiliation is not checked by the OLC, it can be assumed that this club hopping during the year would be exploited and lead to an unfair distortion of the results of the league and club rankings.

So: It can't hurt to check the participant data in good time before the first flight of the new season.

Your OLC Team


Vereinszugehörigkeit rechtzeitig ändern! Sunday, 12. September 2021 translate news

Wie schon im März 2021 bekannt gegeben, muss ein Vereinswechsel vor der ersten Flugmeldung in der nächsten Saison geändert werden und bleibt dann eine ganze Saison unverändert. Da die neue OLC-Saison schon am 21. September beginnt, bleibt für die ersten Herbstflüge nicht viel Zeit, um diese Änderung durchzuführen. Zum Beispiel, wenn in den letzten Monaten umgezogen und nun ein anderer Heimatverein eingetragen werden soll, oder wenn für die 2022-Liga-Saison ein anderes Team von deinen Flügen profitieren soll. Die zugehörige Regel ist in den OLC-Plus-Regeln unter 1.10 beschrieben.

Wie schon im März begründet, hat sich nämlich gezeigt, dass immer mehr Piloten ihre Wochenendflüge für ein Liga-Team bzw. einen -verein melden und unter der Woche für einen anderen Verein. Zusätzlich haben Ligameldungen von Piloten, die im eigenen Team nur an vierter Stelle oder schlechter stehen, also nicht für die eigene Mannschaftswertung gebraucht werden, aber zum Beispiel beim Nachbarverein als dritte Wertung eingehen können und ihn somit vom eventuell vor dem Abstieg retten könnten, einen unfairen Beitrag gegenüber anderen potenziellen Absteigern geleistet. Da eine offizielle Vereinszugehörigkeit vom OLC nicht geprüft wird, kann man davon ausgehen, dass dieses unterjährige Vereins-Hopping ausgenützt und zu einer unfairen Ergebnisverfälschung der Liga- und Vereinswertungen führen würde.

Also: Es kann nicht schaden, rechtzeitig vor dem ersten Flug in der neuen Saison einmal die OLC-Teilnehmerdaten checken.

Dein OLC-Team


Hochgeschätzt: Die OLC-World-League Tuesday, 07. September 2021 translate news

Mit der erstmaligen Erfindung eines richtigen Team-Wettbewerbes für den Segelflug im Jahre 2001, genannt Segelflug-Bundesliga, gelang dem OLC ein bahnbrechender Schub für die anfänglich 324 teilnehmenden Vereine in Deutschland. Schon zwei Jahre später lag die Reichweite mit 576 Mannschaften bei nahezu 100% Prozent aller Vereine in Deutschland. Es wurde eindeutig mehr und öfter geflogen. Gerade bei nicht so tollem Wetter gingen die Hallentore auf und viele stellten fest, für was so manche Schlechtwetterlage ausreichte. Zusätzlich kamen plötzlich Erfolge für diejenigen, die sich nie zu den Höchstleistern im Streckensegelflug zählten. Von der explosionsartigen Vermehrung der lokalen Presseberichte ganz zu schweigen! Was lag näher, als größer zu denken und den Versuch einer Welt-Liga zu wagen?

Natürlich war man sich klar, dass bestimmte Fluggebiete nie fair mit anderen verglichen werden können. Neue Regeln entwickeln? Wie sollten solch vermutlich komplexen Regeln formuliert und verstanden werden? Deshalb wurde entschieden, sich erst einmal größtmöglich an der inzwischen aufgeteilten Bundesliga zu orientieren. Das hieß, dass durch die Festlegung des gleichen Rundensystems und -zeitraums, praktisch nur Vereine auf der Nordhalbkugel als Teilnehmer in Frage kommen würden. Um die World-League im ersten Jahr 2007 nicht gleich mit den fast 600 inzwischen Liga-erfahrenen deutschen Klubs zu überschwemmen, wurden die deutschen Teilnehmer auf die 30 Erstligisten beschränkt. Immerhin konnten dann doch schon 344 nicht-deutsche Vereine mit ligaoptimierten Flügen registriert werden. Beherrscht wurde die Tabelle am Jahresende von den US-Clubs. Warner Springs Gliders aus Kalifornien durfte sich als erster Weltmeister der neuen World-League eintragen, gefolgt von Albuquerque Soaring und Black Forest Soaring. Auf Platz sechs schloss Porin Ilmailukerho aus Finnland ab, bevor mit der Fliegergruppe Blaubeuren der Deutsche Meister folgte.

 

Siegesfeier in Minden (von links): Uwe Kleinhempel, Nico Bennet, Brad Jackson, Jim Payne, Jackie Payne

Daraufhin war klar, dass die wenigen, aber sehr schnellen Tage über den Rockies nicht immer die zukünftigen Sieger bestimmen dürfen. Man hob jegliche Teilnehmer-Beschränkung auf und alle Vereine der Welt konnten somit in eine Liga losgelassen werden. Das 40-Punkte-System wurde eingeführt, sowie die unbeschränkte Startortmöglichkeit. Schon 2008, im zweiten Jahr der OLC-World-League nahmen fast 1100 Mannschaften teil. Diese Zahl hat sich bis heute in etwa gehalten. Auch zeigte sich, dass nun nicht nur die superschnellen Flüge aus den USA den Ausschlag gaben, sondern dass gerade die Schlechtwetterrunden in Europe die Big Points lieferten. Der Aero-Club Langenselbold durfte sich als Deutscher Meister dann als nächster Weltmeister feiern. Und seitdem wurden die Meistertitel immer nur an Teams aus Deutschland (6 mal) und den USA (9 mal) vergeben. Neben Langenselbold duften sich Blaubeuren (2011), Bayreuth (2015 und 2018), Burgdorf (2016) und Aalen (2017) Weltmeister nennen. Für Aalen und Bayreuth (2 mal) führte dies bei Leserbefragungen der heimischen Zeitungen sogar zur Ernennung als Mannschaft des Jahres – meist gegen etablierte Ballsportarten! Aber auch in Amerika wurden die Meistertitel von den bisherigen (nur) vier Siegern oft hoch gefeiert. Neben Warner Springs (2007) und Hole in the Wall aus Kalifornien (2013) kommt der Rekordsieger aus Albuquerque/New Mexico, nennt sich seit ein paar Jahren Moriarty Soaring und gewann schon fünfmal: 2009, 2010, 2012, 2014 und 2019. Die letzten beiden Jahre dominierte der USA-Gold-League-Sieger Minden Soaring Club aus Nevada, während der dreifache Deutsche Meister, LSV Rinteln sich jeweils mit Platz 2 oder 3 begnügen musste. Immerhin ist doch eine Vize-Weltmeisterschaft auch etwas! Neben Rinteln 2019 und 2021 gelang dies ebenfalls den deutschen Vereinen aus Aalen (2018), Braunschweig (2016), Schwarzwald (2015) und Königsdorf (2010), sowie aus den USA der Soaring Society of Boulder (2020), Moriarty (2017, 2013, 2007), Minden (2014), Hole in the Wall (2012), TSA (2011), Warner Springs Gliders (2009, 2008).

In steigender Anzahl erscheinen aber auch immer mehr Mannschaften aus anderen Ländern in den Top 50. Das Interesse an dieser einzigartigen Club-Weltmeisterschaft, die es in keiner anderen Sportart so gibt, wird immer größer. Der finnische Räyskälä Aero Club kann sich 2021 mit Platz 12 wieder einmal nahe on den Top 10 platzieren. Gleich mehrere Italiener, angeführt vom AeC Pavullo, sind ab Platz 25 zu finden. Weiterhin stehen der Club Cumulus Fuentemilanos/Spanien (2021: Platz 35) und der Romanian Aeroclub (Platz 36) für zukünftige Spitzenplatzierungen bereit. In der Schweiz erreichten die eifrigen Flieger vom SG Knonaueramt 2009 mit Platz 8 ihr bestes Ranking. Österreich wird von SMBC Kirchdorf/Micheldorf angeführt, Niederlande von den Amsterdamsche Zweefvliegen, und der Canadian Rockies Soaring Club sollte erwähnt werden. Vordere Rundenplatzierungen kommen auch vom ALC Lesce/Bled aus Slowenien, ACBA Nogaro/Frankreich, Aeroklub Bielsko Bialski/Poland und Lasham/UK. Nahezu alle europäischen Länder sind inzwischen vertreten. Aber selbst Vereine von der Südhalbkugel beteiligen sich und streben die Top 100 Platzierungen an. Beispiele sind der Piako Gliding Club aus Neuseeland, Kingaroy Soaring Club/Australien und Cape Gliding Club/Südafrika. Nicht zu vergessen, dass in dieser eingleisigen Liga auch immer wieder deutsche Vereinen aus der 2. und der Quali-Liga sehr gute Chancen auf vordere Platzierungen haben. So wird 2021 der Sieger der 2. Liga, AV Pirna, als drittbeste deutsche Mannschaft in der OLC-World-League-Abschlusstabelle auf Platz 5 geführt!

Dass eine vordere Runden- oder Endplatzierung gut in Presse und Medien ausgeschlachtet werden kann, zeigen viele Beispiele von den Vereinen, die gemerkt haben, dass hier einiges an Potential zum Wohle des Segelflugs steckt. Stellvertretend sei hier der Instagram-Auftritt des diesjährigen Sieger gezeigt.

Für alle ambitionierten Liga-Mannschaften lohnt es sich auf jeden Fall, mal in die OLC-World-League zu schauen, sich mit den Regeln vertraut zu machen und 2022 Erfolge neben der OLC-Bundesliga anzustreben, zu feiern und zu verbreiten. Das OLC-Team wird in Zukunft den Fokus auf die World-League etwas verstärken, um der Einzigartigkeit und Attraktivität dieser Liga gerecht zu werden.

Heiko Hertrich


Highly appreciated: The OLC-World-League Tuesday, 07. September 2021 translate news

With the first invention of a real team competition for gliding in 2001, called the Segelflug-Bundesliga, the OLC achieved a groundbreaking boost for the initially 324 participating clubs in Germany.  Just two years later, with 576 teams, the coverage was almost 100 % of all clubs in Germany. There was clearly more and more frequent flying. Especially when the weather was not so great, the hangar doors opened and many realised what some bad weather was good for. In addition, successes suddenly came for those who had never counted themselves among the top performers in cross-country gliding. Not to mention the explosion in local press coverage! What could be more obvious than to think bigger and attempt a World-League?

Of course, it was clear that certain flying areas could never be fairly compared with others. Develop new rules? How should such presumably complex rules be formulated and understood? That is why it was decided to first orientate themselves as much as possible on the German Bundesliga, which had been split up in the meantime. This meant that by setting the same round system and period, practically only clubs in the northern hemisphere would be considered as participants. In order not to flood the World League in the first year 2007 with the almost 600 German clubs that had meanwhile gained league experience, the German participants were limited to the 30 first division clubs. Nevertheless, 344 non-German clubs were registered with league-optimised flights. The table was dominated by the US clubs at the end of the year. Warner Springs Gliders from California was the first World Champion of the new World-League, followed by Albuquerque Soaring and Black Forest Soaring. Porin Ilmailukerho from Finland finished in 6th place, before the German champion, Fliegergruppe Blaubeuren, followed.

It was then clear that the few but very fast days over the Rockies should not always determine the future winners. Any restriction on participants was lifted and all clubs in the world were "let loose" in just one global league. The 40-point system was introduced, as well as unrestricted starting locations. Already in 2008, the second year of the OLC-World-League, almost 1100 teams participated. This number has remained more or less the same until today. It also became apparent that it was not only the super-fast flights from the USA that made the difference, but that it was the bad weather rounds in Europe that delivered the BigPoints. The Aeroclub Langenselbold, as German Champion, was then allowed to celebrate itself as the next World Champion. And since then, the championship titles have only ever been awarded to teams from Germany (6 times) and the USA (9 times). In addition to Langenselbold, Blaubeuren (2011), Bayreuth (2015 and 2018), Burgdorf (2016) and Aalen (2017) were called world champions. For Aalen and Bayreuth (2 times), this even led to them being named Team of the Year in reader surveys in local newspapers - mostly against established ball sports! But also in America, the championship titles were often highly celebrated by the previous (only) 4 winners. Besides Warner Springs (2007) and Hole in the Wall from California (2013), the record winner comes from Albuquerque/New Mexico, has been called Moriarty Soaring later on and has already won 5 times: 2009, 2010, 2012, 2014 and 2019. The last two years, the USA Gold League winner Minden Soaring Club from Nevada dominated, while the three-time German champion, LSV Rinteln had to settle for 2nd or 3rd place each time. After all, a Vice World Champion title is something too! Besides Rinteln in 2019 and 2021, the German clubs from Aalen (2018), Braunschweig (2016), Schwarzwald (2015) and Königsdorf (2010), as well as from the USA Soaring Society of Boulder (2020), Moriarty (2017, 2013, 2007), Minden (2014), Hole in the Wall (2012), TSA (2011) and Warner Springs Gliders (2009, 2008) achieved this, also.

Celebrations in Minden (from the left): Uwe Kleinhempel, Nico Bennet, Brad Jackson, Jim Payne, Jackie Payne

However, more and more teams from other countries are appearing in the top 50. The interest in this unique club world championship, which does not exist in any other sport, is growing. The Finnish Räyskälä Aero Club can once again place close to the top 10 in 2021 with 12th place. Several Italians, led by AeC Pavullo, can be found from 25th place onwards. Furthermore, the Club Cumulus Fuentemilanos/Spain (2021: place 35) and the Romanian Aeroclub (place 36) are ready for future top rankings. Also from Switzerland, the eager flyers from SG Knonaueramt achieved their best ranking in 2009 with 8th place. Austria is led by SMBC Kirchdorf/Micheldorf, Netherlands by the Amsterdamsche Zweefvliegen and the Canadian Rockies Soaring Club should be mentioned, as well. Front round placings also come from ALC Lesce/Bled from Slovenia, ACBA Nogaro/France, Aeroklub Bielsko Bialski/Poland and Lasham/UK. Almost all European countries are now represented. But even clubs from the southern hemisphere are participating and aiming for the top 100 placings. Examples are Piako Gliding Club from New Zealand, Kingaroy Soaring Club/Australia and Cape Gliding Club/South Africa. It should not be forgotten that in this single-tier league, German clubs from the 2nd and Quali leagues also have very good chances of achieving top placings. In 2021, for example, the winner of the 2nd league, AV Pirna, will be listed as the third best German team in the OLC World League final table in 5th place!

The fact, that a top round or a final ranking can be well "exploited" in press and media, is shown by many examples of clubs that have noticed, that there is a lot of potential here for the benefit of gliding. The Instagram page of this year's winner is a good example.

It is definitely worthwhile for all ambitious league teams to take a look at the OLC-World-League, familiarise themselves with the rules and strive for, celebrate and spread success alongside the local OLC-Leagues in 2022. The OLC team will be increasing the focus on the World-League somewhat in the future to reflect the uniqueness and appeal of this league.

Heiko Hertrich


Late Night Soaring: Flug des Monats August Tuesday, 07. September 2021 translate news

Zum sechsten Male werden Benjamin Bachmaier und Mathias Schunk im Rahmen von Late Night Soaring mit dem auserwählten Piloten den Flug des Monats besprechen. Nachdem es in den letzten beiden Monaten mit einem Doppelsitzerflug und einem Ka-6-Teamflug jeweils bereits zwei Neuigkeiten beim Flug des Monats gab, so stellt auch dieser Flug des Monats und dessen Besprechung ein absolutes Novum dar, Ihr dürft alle sehr gespannt sein!
Am Donnerstag 9. September wird um 20:30 Uhr auf youtube  bekanntgegeben, wer diesmal der Gewinner ist.
 


OLC-League 2021: Minden Soaring Club wins the Gold League Monday, 30. August 2021 translate news

The clubs No. 15-18 will be competing in next year’s Silver League. Green marked Silver League clubs will line up for the 2021 OLC-Gold League...

OLC Gold-League 2021:
# Points Speed Club
1 172 5486,31 Minden Soaring Club (R11: CA-N GU HI NV)
2 118 3726,57 Soaring Society of Boulder (R9: AZ CO NM UT WY)
3 103 3534,41 Tucson Soaring Club (R9: AZ CO NM UT WY)
4 83 2644,7 Warner Springs Gliders (R12: CA-S)
5 75 2667,26 Moriarty Soaring (R9: AZ CO NM UT WY)
6 75 2666,92 Tehachapi Southern Sierra (R12: CA-S)
7 73 2665,25 NUTSO (R9: AZ CO NM UT WY)
8 69 2305,82 Black Forest Soaring (R9: AZ CO NM UT WY)
9 67 2388,25 Soaring Club of Houston (R10: AR KS LA MO-W NE OK)
10 50 1602,23 GBSC Boston (R1: CT ME MA NH RI VT)
11 48 1902,63 Caesar Creek Soaring (R6: IN KY MI OH)
12 45 1801,85 SGC Seattle Glider Council (R8: AK ID MT OR WA)
13 37 1363,35 Colorado Soaring Assn (R9: AZ CO NM UT WY)
14 36 1396,01 Williams Soaring Center (R11: CA-N GU HI NV)
15 34 1218 TSA-Texas Soaring Association (R10: AR KS LA MO-W NE OK)
16 27 751,72 Harris Hill Soaring Corporation (R3: NY-N PA-W)
17 21 487,63 Aero Club Albatross (R2: NJ NY-S PA-E)
18 16 990,34 Fault Line Flyers (R10: AR KS LA MO-W NE OK)

 

OLC Silver-League 2021:
# Points Speed Club
1 145 1726,68 PMSC Post Mills (R1: CT ME MA NH RI VT)
2 143 1395,72 Steamboat Springs Soaring Assoc. (R9: AZ CO NM UT WY)
3 124 1353,86 Carolina Soaring Association (R5: AL FL GA MS NC SC TN)
4 113 1393,98 Central California Soaring Club (R11: CA-N GU HI NV)
5 111 1208,45 Mid-Georgia Soaring (R5: AL FL GA MS NC SC TN)
6 111 1207,36 Auxiliary-powered Sailplane Assn. (R9: AZ CO NM UT WY)
7 106 1143,02 Prescott Soaring Society (R9: AZ CO NM UT WY)
8 106 1062,22 Air Sailing Nevada (R11: CA-N GU HI NV)
9 103 932,61 Greater Houston Soaring (R10: AR KS LA MO-W NE OK)
10 101 1160,12 Willamette Valley Soaring (R8: AK ID MT OR WA)
11 92 936,61 Louisville Soaring Club (R6: IN KY MI OH)
12 84 1025,64 Northern California Soaring Ass. (R11: CA-N GU HI NV)
13 81 1049,38 Las Vegas Valley Soaring Association (R11: CA-N GU HI NV)
14 79 739,96 Saint Louis Soaring (R7: IL IA MN MO-E ND SD W)
15 76 791,7 Kansas Soaring Assoc (R10: AR KS LA MO-W NE OK)
16 74 824,5 Blue Ridge Soaring Society (R4: DE DC MD VA WV)
17 57 585,32 Skyline Soaring Club (R4: DE DC MD VA WV)
... ... ... ...

 


FLG feiert mit FLY IN: Abstieg in letzter Sekunde verhindert Monday, 30. August 2021 translate news

Am vergangenen Wochenende war bereits die letzte Runde der diesjährigen verkürzten Segelflug Bundesliga. Vor dieser Runde standen die Blaubeurer Erstligisten auf Platz 24, was einen sicheren Abstieg in die zweite Liga bedeuten würde. Nach einer Kampfansage von Werkstattleiter Michael Heiß reihten sich nach und nach die Hochleistungssegler der Blaubeurer zwischen die Flugzeuge der holländischen Fluglagergäste aus Nistelrode.

So Starteten Heiß, Martin Söll und Oliver Stockinger in den erst leicht bewölkten Himmel. Bei Westerheim traf man sich und flog entlang den ersten Wolken Richtung Westen gegen den Wind. Nachdem sie verschiedene Aufwinde genutzt hatten trafen sich die Drei wieder bei Villingen-Schwenningen. Dort gewendet reihten sich die Wolken zu sogenannten Wolkenstrassen und boten den Blaubeurer einen sagenhaften Heimflug. Über 110 Kilometer ohne einen Kreis mit 190 km/h Groundspeed. Da die Wertungszeit der Liga jedoch 150 Minuten beträgt wollten die drei wieder entlang der Aufreihungen zurückfliegen und drehten bei Blaustein um. Dies war jedoch etwas zu spät, so verpassten Söll und Stockinger den erneuten Anschluss an die Wolken und mussten vor Wertungsende schon in Blaubeuren landen. Heiß kämpfte sich auf dem Hochsträß mühsam wieder zurück an die Wolkenbasis und konnte seinen Flug fortsetzen. Da die Wettervorhersage für Sonntag in ganz Deutschland keine nutzbare Thermik vorhergesagt hatte fing das bangen am Samstagabend schon an. Mit einem Starken Rundenplatz 7 kämpften sich die Blaubeurer auf Platz 20 der Tabelle vor und fliegen somit auch in der kommenden Saison in der ersten Liga, welche sie bereits zweimal in der Vereinsgeschichte gewinnen konnten.

Da das alljährliche Flugplatzfest dieses Jahr coronabedingt ausfallen wird, machen die Blaubeurer am 5.9. ab 10 Uhr ein „Fly In“, zu dem sie alle Fliegerkollegen zum gemeinsamen feiern einladen möchten. Außerdem wird um 11 Uhr der neue Kinderspielplatz des Vereins durch Vertreter der Stadt Blaubeuren eingeweiht und der neue Hochleistungssegler der FLG vom Ortsvorsteher des Blaubeurer Teilorts auf den Namen Sonderbuch getauft.

Bewirtet wird in der oberen Halle, der Zugang ist nur mit 3 G möglich. Außerdem wird es sämtliche Speisen und Getränke auch zum mitnehmen auf die Hand geben. Kaffee und Kuchen nur in der Halle.

Also packt Eure Impfpässe ein und kommt uns im schönen Blaubeuren besuchen. Anmeldung für das Fly in bitte auf https://flyin.blueberrybirds.de/

 

Martin Söll

 

Fly In


The OLC needs your support! Friday, 27. August 2021 translate news

You regularly report your flights in the OLC like more than 14,000 participants around the world. The competition system is online 24 hours a day, 365 days a year. But it doesn't work automatically. Behind it is a small team of glider pilots who do the work for it in their free time. These supporters work on a voluntary basis. The whole thing just doesn't work without financial support: The use and maintenance of the highly professional and complex IT system that may be necessary cost money. Many participants therefore already support the OLC work annually with a donation of 12 euros. In the rating system they identify themselves with the smiley face.

If you want to support the OLC too, that would be very helpful. With your small contribution, you ensure that you can continue to share your flights worldwide and follow all international events, that the OLC will continue to function smoothly in the future – even if 3000 flights are reported almost simultaneously in one day.

Aren't the arguments enough for you yet? Take a look at how the OLC has revolutionized gliding since it was founded in 1999.

With the 12 euros a year you belong to the large OLC community. Simply register here.

 

 


Der OLC braucht auch deine Unterstützung! Friday, 27. August 2021 translate news

Du meldest fleißig deine Flüge im OLC wie mehr als 14000 Teilnehmer auf der ganzen Welt. Das Wettbewerbssystem ist dafür 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr online. Aber automatisch läuft das nicht. Dahinter steckt ein kleines Team von Segelfliegern, das in seiner Freizeit die Arbeit dafür stemmt. Diese Unterstützer arbeiten ehrenamtlich. Nur ganz ohne finanzielle Unterstützung funktioniert das Ganze nicht: Der Einsatz und die Pflege des dafür notwendigen hochprofessionellen und komplexen IT-System kosten. Viele Teilnehmer unterstützen deshalb schon die OLC-Arbeit jährlich mit einer Spende von 12 Euro. Im Wertungssystem weisen sie sich durch den Smiley aus.

Wenn auch du den OLC unterstützen willst, wäre das sehr hilfreich. Du sicherst mit deinem kleinen Beitrag, dass du weiterhin deine Flüge weltweit teilen und das gesamte internationale Geschehen verfolgen kannst, dass der OLC auch in Zukunft reibungslos funktioniert – auch wenn mal an einem Tag 3000 Flüge fast zeitgleich gemeldet werden.

Reichen dir die Argumente noch nicht? Schau mal nach, wie der OLC seit seiner Gründung 1999 den Segelflug revolutioniert hat.

Mit den 12 Euro im Jahr gehörst du mit zur großen OLC-Gemeinschaft. Melde dich hier einfach an.

 

 

 


Bürklin
Clouddancers
Cobra Trailer
TopMeteo
Peter H. Braasch
LXNAV
WINTER Instruments
Tost
Rent a Glider
Siebert
Jonker Sailplanes
HPH
Bitterwasser
navITer
IMI Gliding
LANGE Aviation GmbH
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Alexander Schleicher
M+D Flugzeugbau
FLARM
DG Flugzeugbau
Segelflugschule Wasserkuppe
ILEC
Air Avionics
Deutscher Wetterdienst
binder
FLIGHT TEAM