OLC-Magazine... powered by Bürklin


Wednesday, 24. June 2020 4. Runde der Quali-Liga: SFV Mannheim hält die Spitze translate news

Während der Samstag doch in weiten Teilen Deutschlands wenig fliegerische Möglichkeiten bot, wurden nach zwei doch spärlicheren Runden am Sonntag ordentlich Punkte geschrieben. Das hat die Liga-Wertung richtig belebt. Der SFV Mannheim und der FSV Neustadt/Weinstraße erlangen zwar nicht den Rundensieg, können aber ihre Spitzenpositionen verteidigen.
Durchstarter-Rezept des SFV Mannheims
Die Mannheimer starten in dieser Saison wieder durch. Nachdem sie aus der Segelflug-Bundesliga über die Zweite Bundesliga in die Quali-Liga abgestiegen sind, scheint die Durststrecke nunmehr vorüber. Der Winter wurde genutzt, um sich mit Streckenflugseminaren im Verein fit zu halten beziehungsweise fit zu machen. Zudem gibt es mittlerweile gibt eine gute Mischung aus alten Hasen und Nachwuchspiloten. Die Youngstars werden hier super an den sportlichen Segelflug herangeführt. So wird auch an diesem Sonntag ein Streckenflug-Aspirant durch Michael Petzold eingewiesen – natürlich wird dieser gleich für die ein „paar“ Ligapunkte genutzt.
Später Start bringt ordentlich Punkte
Zu ihrem Glück müssen sie mit ihrem Start lange warten und können erst gegen 14 Uhr auf die Piste. Warum zum Glück? Der Odenwald war zu diesem Zeitpunkt schon voll entwickelt und die Basis bot komfortable 1.700 Meter. Also eine perfekte Spielwiese für flächiges Fliegen, aber auch für Speed. Ausschließlich einfach kann man den Flug allerdings auch nicht nennen. Das Ziel Schwäbisch Hall blieb eine Vision, denn die Odenwaldquerung war ihnen nicht gut gesinnt. Bis dato schöne Quellung verwandelten sich mehr und mehr in „Flatschen“ und Abschattungen. Also entschieden sie sich um und legten die Ligaschenkel in Windrichtung über den Odenwald. „Gute Wolkenreihungen und Steigen von deutlich über 2 Metern machten so richtig Spaß“, erzählt Michael. Auf dem letzten Schenkel glitten sie nur so dahin. Kreisen? Überflüssig (fast) – selbst mit einer ASK 21. Das Ergebnis ist ein motivierter junger bald Liga-Pilot und der punktbeste Flug des Teams.
Neustadt an der Weinstraße holt auf
Auch die Neustädter nutzen diese Runde. Unter anderem fliegen Frank Schwerdtfeger, Marc Schick und Steffen Schmidt im Dreierteam nicht nur ordentlich Punkte für die Liga, sondern auch für die OLC Plus– Wertung ein. Auch wenn sie ebenfalls nicht die Runde abräumen, macht das Team ein paar Punkte auf die Mannheimer gut. Es rücken aber weitere starke Teams auf, so dass die Spannung in den kommenden Wochen erhalten bleibt.
Rundenwertung Quali-Liga: 1. LSC Bayer Leverkusen (NW) 282,74 Speed/50 Punkte, 2. Airbus Segelfluggemeinschaft Bremen (HB) 276,57 Speed/49 Punkte, 3.LSG Erbslöh Langenfeld (NW) 275,57 Speed/48 Punkte
Tabellenstand Quali-Liga nach Runde 4: 1. SFV Mannheim (BW) 143 Punkte, 2. FSV Neustadt/Weinstr (RP) 130 Punkte, 3. FG Wuppertal Radevormwald (NW) 123 Punkte 
 
Text: Stephanie Keller (OLC-Redaktion)
 
Michael Petzold weist Dirk Drews ein und holt den schnellsten Flug für Mannheim.
 
Frank Schwerdtfegers (im Team Marc Schick und Steffen Schmidt ) Route
Im hohen Norden fliegt Malte Deyerling den schnellsten Flug in der Quali-Liga.
 

Peter H. Braasch
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Bürklin
Alexander Schleicher
M+D Flugzeugbau
Segelflugschule Wasserkuppe
Cobra Trailer
Tost
Rent a Glider
ILEC
Fliegerstrom
Air Avionics
Siebert
DG Flugzeugbau
WINTER Instruments
Deutscher Wetterdienst
Jonker Sailplanes
LXNAV
binder
IMI Gliding
HPH
TopMeteo
FLIGHT TEAM
TQ Avionics
LANGE Aviation GmbH
Bitterwasser
Clouddancers