OLC-Magazine... powered by Bürklin


Wednesday, 26. August 2020 Blaubeuren krönt Traumsaison mit dem Liga-Sieg translate news

Knapper geht´s kaum
Bereits am vergangenen Dienstag kam bei den Sonderbucher Segelfliegern die Frage auf, ob die fürs Wochenende angekündigte Kaltfront schnell genug durchziehen würde und noch schnelle Flüge für die Bundesliga drin wären. Am Freitag war dann schon recht klar, dass das Wetter bei den hessischen Verfolgern gut werden würde. Nur wie gut? Und würde der Sonntag noch eine Chance bieten, den Vorsprung aufzuholen, den die Piloten aus dem hessischen Hofgeismar sicher herausfliegen würden? Am Samstagabend schließlich war die Stimmung etwas gedrückt, musste man doch fast 300 Geschwindigkeitspunkte aufholen.
Als sich am Sonntag dann die ersten Sonnenstrahlen zeigten, kam auf dem Flugplatz Sonderbuch eilige Betriebsamkeit auf. Martin Söll, Philipp Söll, Oliver Stockinger und Michael Heiß zogen ihre Flugzeuge aus den Transporthängern und bauten sie zusammen. Helmut Schmid bereitete den Doppelsitzer Arcus vor und Maximilian Hübner den neuen Discus des Vereins. Stockinger und Philipp Söll starteten als erste, gefolgt von Martin Söll, Helmut Schmid mit seiner Frau, Michael Heiß und Maximilian Hübner. Wie schon letztes Wochenende waren die ersten Kilometer etwas schwierig, bald schon meldeten die vorausgeflogenen Philipp Söll und Oliver Stockinger, dass man ab Mengen gut voran käme. Martin Söll konnte noch gut folgen, Michael Heiß kam dann jedoch schon wieder südwestlich von Sigmaringen zu tief und verlor wertvolle Zeit. Das Ehepaar Schmid kehrte in der Gegend von Ehingen um während Maximilian Hübner bei Zwiefalten den Motor anwerfen musste und damit aus der Wertung fiel. Die Vorausgeflogenen meldeten allerdings zu diesem Zeitpunkt bereits, dass sie den Schluchsee sehen und am Rand des Südschwarzwaldes wenden. Am Abend konnten Philipp Söll (118,94 Punkte), Oliver Stockinger (112,74 Punkte) und Martin Söll (105,28 Punkte) zusammen beinahe 337 Geschwindigkeitspunkte melden, was einen zweiten Platz in der letzten Runde der Ligasaison erbrachte. Die Freude war besonders hoch, als eine Rückfrage in Hofgeismar ergab, dass dort am Sonntag keine Ligaflüge mehr gemacht wurden und Blaubeuren die Tabellenführung in der 2. Bundesliga erfolgreich zurückgewinnen konnte.
So gab es für die Bundesligapiloten doch noch ein glückliches Ende an der Tabellenspitze und sie freuen sich nächstes Jahr zusammen mit den Nachbarn des FSV Laichingen, welche die Saison auf dem vierten Tabellenplatz beenden konnten, in der ersten Liga zu fliegen.
 
Michael Heiß
 
Oliver Stockinger auf Punktejagd
Martin Söll, Oliver Stockinger und
Philipp Söll (v.l.n.r.) nach erfolgreichem
Bundesligaflug
Die Rennmaschinen nach
erfolgreichem Bundesligaflug
 

Deutscher Wetterdienst
Air Avionics
Bürklin
DG Flugzeugbau
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Peter H. Braasch
M+D Flugzeugbau
Alexander Schleicher
HPH
IMI Gliding
Siebert
LANGE Aviation GmbH
Bitterwasser
WINTER Instruments
Jonker Sailplanes
LXNAV
Clouddancers
Fliegerstrom
ILEC
Cobra Trailer
Tost
Segelflugschule Wasserkuppe
TopMeteo
Rent a Glider
binder
FLIGHT TEAM
TQ Avionics